Haushalt Hohenpolding

Schon jetzt mehr Einnahmen als erwartet

Hohenpolding - Mit einem hervorragenden Ergebnis hat Hohenpolding das Haushaltsjahr 2015 abgeschlossen. Auch für heuer schaut es gut aus.

Wie Karlheinz Miksch, der Verwaltungsleiter der VG Steinkirchen, dem Gemeinderat berichtete, war man davon ausgegangen, rund 263 000 Euro vom Verwaltungshaushalt an den Vermögenshaushalt zu zuführen. Dieser Ansatz wurde um fast 105 000 Euro übertroffen. Mit dafür verantwortlich sind auch der Anstieg der Gewerbesteuer und Einkommensteuerbeteiligung. Bei der Gewerbesteuer landete Miksch fast eine Punktlandung. Kalkuliert worden ist mit 325 000 Euro, eingenommen hat Hohenpolding fast 328 000 Euro.

Bei der Einkommensteuer waren knapp 647 000 Euro eingeplant. Tatsächlich flossen über 671 000 Euro in die Gemeindekasse. Zur allgemeinen Rücklage konnten fast 1,06 Millionen Euro zugeführt werden. Außerdem verfügt die Gemeinde über einen Bausparvertrag in Höhe von 112 000 Euro.

Zum 31. Dezember 2015 betrug der Schuldenstand der Gemeinde fast 3,035 Millionen Euro, auch bedingt durch die zuletzt hohen Investitionen wie etwa beim neuen Kinderhaus. Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Schulden konnte bereits wieder getilgt werden. So wurden die Schulden um 443 886 Euro abgebaut.

Miksch gab außerdem einen Zwischenbericht für das laufende Haushaltsjahr ab. Bei der Zuführung vom Verwaltungs- an den Vermögenshaushalt hatte man mit knapp 335 000 Euro gerechnet. Das zu erwartende Ergebnis betrage nun aber bereits 395 000 Euro. Bei der Gewerbesteuer hatte man 330 000 Euro erwartet, nun aber bereits mehr als 368 000 Euro eingenommen. Miksch bemerkte, dass das Ergebnis zum Halbjahr sehr oft auch das Endergebnis darstelle. Bei der Einkommensteuerbeteiligung sei ebenfalls ein Plus zu erwarten. Angesetzt waren über 685 000 Euro. Miksch rechnet nun mit Einnahmen in Höhe von 706 000 Euro.

So hat sich aktuell auch der Kontostand der Gemeinde auf 1,324 Millionen erhöht. Die Verbindlichkeiten wurden erneut abgebaut. Sie betrugen im April 2,894 Millionen. Insgesamt möchte Miksch in diesem Jahr 1,124 Millionen an Schulden abbauen.

Tobi Fischbeck

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SpVgg Altenerding gewinnt Mercur CUP Kreisfinale
In der Verlängerung eines hochspannenden Finales hat die Spielvereinigung Altenerding das Merkur CUP Kreisfinale gegen den TSV Dorfen gewonnen.
SpVgg Altenerding gewinnt Mercur CUP Kreisfinale
Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayerns stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner hat am Samstagmorgen die 1. Erdinger Gewerbetage eröffnet. Trotz hochsommerlicher Temperaturen kamen viele …
Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
Beim „March of Roses“ in Ansbach haben knapp 100 Teilnehmer ein Zeichen gegen die Missstände in der Geburtshilfe gesetzt. Mit dabei war der Inninger Andreas Zimmer.
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner
Zwei junge Polen haben einen albanischen Familienvater zusammengeschlagen. Das Erdinger Amtsgericht verurteilte beide zu Haftstrafen auf Bewährung.
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner

Kommentare