+
Totalschaden entstand bei diesem Kleinwagen nach dem witterungsbedingten Unfall auf der B15 nahe Hohenpolding.

Wintereinbruch im Landkreis Erding

Im Flockenwirbel: Drei Unfälle mit zwei Verletzten

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Die Schneefälle, die in der Nacht auf Montag eingesetzt haben, hatten erhebliche Auswirkungen auf den Berufsverkehr. Auf der B 15 und auf der A 92 ereigneten sich drei Unfälle. Sperrungen und teilweise kilometerlange Staus waren die Folge.

Landkreis - Thomas Jungmann von der Verkehrspolizei Freising berichtet, dass gegen 5.30 Uhr nahe der Anschlussstelle Freising Ost ein Auto und ein Lastwagen kollidierten. Die rechte Spur in Richtung München musste gesperrt werden. Ein neun Kilometer langer Stau baute sich auf. Unter anderem die Feuerwehr Eitting war im Einsatz. Der Lkw-Fahrer kam mit einem Schock ins Krankenhaus. 

Kurz vor 8 Uhr ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Moosburg-Süd und Erding ein Auffahrunfall mit zwei Lkw. Es wurde niemand verletzt. 

Zeitweise komplett gesperrt werden musste die B 15 Dorfen–Taufkirchen nach einem Unfall kurz nach 7 Uhr bei Hohenpolding. Andreas Diehm von der Dorfener Polizei berichtet, dass eine 18 Jahre alte Hohenpoldingerin auf schneeglatter Fahrbahn zu schnell dran gewesen sei. Ihr Wagen geriet ins Schleudern und prallte gegen das Auto eines 19-Jährigen aus Taufkirchen. Die Verursacherin erlitt leichte Verletzungen. Neben dem Rettungsdienst war die Feuerwehr Hohenpolding vor Ort. 

Wintereinbruch: Unfall auf B 15 bei Hohenpolding - Fotos

Die Räumfahrzeuge – das Bild links entstand aus dem Cockpit eines Winterdienstlers bei Eitting – waren seit der Nacht im Dauereinsatz und verhinderten so ein größeres Chaos.

Auch interessant

Kommentare