+
Mit Wassersaugern leer gepumpt hat die Feuerwehr Steinkirchen den gefluteten Keller des Kinderhauses.

St. Johannes Steinkirchen

Wasser flutet Keller des Kinderhauses

Wasseralarm im katholischen Kinderhaus St. Johannes in Steinkirchen. Der gesamte Kellerbereich stand heute Vormittag rund sechs Zentimeter hoch unter Wasser.

Von Hermann Weingartner


Steinkirchen – Beim Beginn des Kindergartenbetriebes war noch alles in Ordnung. Die Feuerwehr Steinkirchen wurde gegen 10 Uhr zu Hilfe gerufen. „Wir wissen noch nicht genau woher das Wasser kommt“, sagte Bürgermeisterin Uschi Eibl der Heimatzeitung vor Ort. Es sei keine offensichtliche Schadensursache erkennbar. Die Höhe des Schadens sei noch nicht klar. Die Heizanlage sei unbeschadet geblieben.

Im Keller werden diverse Utensilien für den Betrieb gelagert. Bei den hölzernen Schränken ist wohl mit einem Wasserschaden zu rechnen. Als Maßnahme werden die nächsten Tage Trockengeräte aufgestellt.

Ein Mitarbeiter des Kindergartens sagte, bei der Öffnung des Kinderhauses um 7.30 Uhr sei noch alles in Ordnung gewesen. Erst viel später, als man einen Gegenstand aus dem Keller brauchte, sei das Malheur entdeckt und die Feuerwehr gerufen worden.

Die Feuerwehr Steinkirchen rückte an und setzte Sauger ein, um das Wasser abzupumpen und half bei der Bergung von Gegenständen. Die Wehr vermutet, dass das Wasser über eine nicht wasserdichte Stahltüre in der Außenwand an einem Kellerschacht eingedrungen ist. In dem Kellerabgang befindet sich ein Gully, der wohl durch einen noch unerklärlichen Rückstau im nahen öffentlichen Kanal entstanden sei.

Die Feuerwehr war mehrere Stunden vor Ort,. Der Betrieb des Kinderhaus mit zwei Kindergartengruppen und einer Kinderkrippe war durch den Wasserschaden nicht betroffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vielberger erinnert sich: „Der Franz Josef hat uns motiviert“
Seit 40 Jahren gibt es den CSU-Ortsverband Holzland. Dieses Jubiläum haben die Mitglieder nun gefeiert - und erinnerten an Franz Josef Strauß.
Vielberger erinnert sich: „Der Franz Josef hat uns motiviert“

Kommentare