Neues Trainingsgelände in Harthofen

Hundeschule expandiert

  • schließen

Pastetten - Die Gemeinde Pastetten bekommt ein Trainingsgelände für eine Hundeschule. Es entsteht an der Erdinger Straße in Harthofen.

Auf einer gut 2400 Quadratmeter großen Wiesenfläche zwischen Erdinger und Pastettener Straße in Harthofen werden künftig Hunde ausgebildet. Dort darf eine Hundeschule ihr Trainingsgelände errichten. Nachdem der Gemeinderat bereits Ende Juli vergangenen Jahres dem Vorbescheid zugestimmt hatte, wurde in der Sitzung am Montagabend einstimmig das Einvernehmen erteilt. Auch Bauaufsichtsbehörde und Staatliches Bauamt Freising haben das Trainingsgelände genehmigt. Das Grundstück befindet sich im Flächennutzungsplan (FNP) der Gemeinde in einem Dorfgebiet (MD).

Neben der Grundausbildung von Hunden gehört auch die Schulung von Therapie-, Assistenz-, Diabetikerwarn-, Such- und Rettungshunden zum Konzept der Hundeschule. Es werden Leinenführungstrainings angeboten, die Schule will auf Begleithundeprüfungen vorbereiten, mit Jugendzentren beim richtigen Umgang mit Hunden zusammenarbeiten und Ferienfreizeiten anbieten. Zudem sind diverse Fachvorträge geplant. Dieses Konzept hatte Bürgermeisterin Cornelia Vogelfänger (CSU) in der Sitzung im vergangenen Juli vorgestellt.

Der Trainingsplatz wird mit einer Zufahrt von der Nordseite her erschlossen. Es sind 15 Stellplätze sowie ein Tor zum Platz Richtung Westen vorgesehen. An der Nord- und Westseite des Areals gibt es bereits einen Sicherheitszaun mit einer Höhe von rund 1,50 Metern. Da dieser bereits baufällig sei, soll er durch einen neuen, sockellosen Maschendrahtzaun ersetzt werden. „Zusätzlich ist dahinter ein weiterer Funktionszaun geplant“, erklärte Vogelfänger. Dieser Draht-Schafs-Weidezaun in einer Höhe von 1,10 Metern ohne Sockel und mit veränderbarer Befestigungskonstruktion ist als Abgrenzung vom Gehölzbereich im Norden und Westen geplant. So soll verhindert werden, dass die Hunde auf die Straße laufen können.

An der Nord-, West- und Südseite bestehen bereits Gehölzstreifen, die unverändert bleiben sollen. Zur Pastettener Straße ist eine Ausfahrt vorhanden. Die vom Bauamt geforderten Sichtfelder können nachgewiesen werden. „Auch alle erforderlichen Nachbarunterschriften sind erteilt“, so Vogelfänger. Vom Gremium gab es weder Einwände noch Rückfragen.

vam

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lappacher wollen Fußgängerweg für Schulkinder
„Fast alle Bürger“ aus dem Ortsteil Lappach haben einen Antrag für einen neuen Fußgängerweg außerorts unterzeichnet.
Lappacher wollen Fußgängerweg für Schulkinder
Bei Nachbarn ist BRK nicht willkommen
Mit einem Spatenstich wurde gestern der Startschuss für das BRK-Haus mit Rettungswache in Taufkirchen gesetzt. Das Projekt ist bei Nachbarn nicht unumstritten.
Bei Nachbarn ist BRK nicht willkommen
Ping-Pong mit Pointen
Der Kabarettist Rolf Miller gastierte mit seinem Programm „Alles andere ist primär“ in der Erdinger Stadthalle. Dem Publikum gefiel’s.
Ping-Pong mit Pointen
Lisa aus Pastetten
Warm und sicher: Lisa hat sich den besten Platz ausgesucht, um in Ruhe zu schlafen. Das niedliche Mädchen ist nach Hanna (17 Monate) das zweite Kind von Stefanie und …
Lisa aus Pastetten

Kommentare