Neues Trainingsgelände in Harthofen

Hundeschule expandiert

  • schließen

Pastetten - Die Gemeinde Pastetten bekommt ein Trainingsgelände für eine Hundeschule. Es entsteht an der Erdinger Straße in Harthofen.

Auf einer gut 2400 Quadratmeter großen Wiesenfläche zwischen Erdinger und Pastettener Straße in Harthofen werden künftig Hunde ausgebildet. Dort darf eine Hundeschule ihr Trainingsgelände errichten. Nachdem der Gemeinderat bereits Ende Juli vergangenen Jahres dem Vorbescheid zugestimmt hatte, wurde in der Sitzung am Montagabend einstimmig das Einvernehmen erteilt. Auch Bauaufsichtsbehörde und Staatliches Bauamt Freising haben das Trainingsgelände genehmigt. Das Grundstück befindet sich im Flächennutzungsplan (FNP) der Gemeinde in einem Dorfgebiet (MD).

Neben der Grundausbildung von Hunden gehört auch die Schulung von Therapie-, Assistenz-, Diabetikerwarn-, Such- und Rettungshunden zum Konzept der Hundeschule. Es werden Leinenführungstrainings angeboten, die Schule will auf Begleithundeprüfungen vorbereiten, mit Jugendzentren beim richtigen Umgang mit Hunden zusammenarbeiten und Ferienfreizeiten anbieten. Zudem sind diverse Fachvorträge geplant. Dieses Konzept hatte Bürgermeisterin Cornelia Vogelfänger (CSU) in der Sitzung im vergangenen Juli vorgestellt.

Der Trainingsplatz wird mit einer Zufahrt von der Nordseite her erschlossen. Es sind 15 Stellplätze sowie ein Tor zum Platz Richtung Westen vorgesehen. An der Nord- und Westseite des Areals gibt es bereits einen Sicherheitszaun mit einer Höhe von rund 1,50 Metern. Da dieser bereits baufällig sei, soll er durch einen neuen, sockellosen Maschendrahtzaun ersetzt werden. „Zusätzlich ist dahinter ein weiterer Funktionszaun geplant“, erklärte Vogelfänger. Dieser Draht-Schafs-Weidezaun in einer Höhe von 1,10 Metern ohne Sockel und mit veränderbarer Befestigungskonstruktion ist als Abgrenzung vom Gehölzbereich im Norden und Westen geplant. So soll verhindert werden, dass die Hunde auf die Straße laufen können.

An der Nord-, West- und Südseite bestehen bereits Gehölzstreifen, die unverändert bleiben sollen. Zur Pastettener Straße ist eine Ausfahrt vorhanden. Die vom Bauamt geforderten Sichtfelder können nachgewiesen werden. „Auch alle erforderlichen Nachbarunterschriften sind erteilt“, so Vogelfänger. Vom Gremium gab es weder Einwände noch Rückfragen.

vam

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkene will Polizist Maschinenpistole entreißen
Flughafen - Bei der Festnahme einer völlig betrunkenen Griechin ist es Sonntagnacht am Flughafen zu einer bedrohlichen Situation gekommen. Die Polizisten reagierten …
Betrunkene will Polizist Maschinenpistole entreißen
Vier Einbrüche an einem Tag
Landkreis - Sind im Landkreis wieder Serientäter unterwegs? Am Sonntag sind gleich vier Einbrüche verübt worden – in Altenerding – in Hörlkofen, Erding und Bockhorn. Das …
Vier Einbrüche an einem Tag
Kindesentführung am Münchner Flughafen vereitelt
Flughafen - Bundespolizisten am Flughafen München haben am Freitagnachmittag eine Kindesentführung vereitelt. Ein Vater wollte mit seiner fünfjährigen Tochter und seinem …
Kindesentführung am Münchner Flughafen vereitelt
Wagenlechner will Aktive besser würdigen
Dorfen - Feuerwehrreferent Josef Wagenlechner will einen neuen Anlauf starten. Ehrenamtliche Feuerwehrmitglieder sollen für ihren Dienst besser gewürdigt werden.
Wagenlechner will Aktive besser würdigen

Kommentare