Gelungene Darbietung: Der zufriedene Ensembleleiter Christian Weber (l.), mit (hinten, v. l.) Peter Maier, Markus Kunzendorf, Christian Rott, Sepp Jell und Stefan Kräutler, sowie (vorne, v. l.) Christine Fürmetz, Johanna Schumertl, Andrea Rable, Tanja und Beate Hamberger und Johanna Pfeifer. Foto: (Bruckner Kantorei)

Bruckner Kantorei

Auftritt im Dom ein ganz besonderes Erlebnis

Eine tolle Sache war für die Sängerinnen und Sänger der Bruckner Kantorei sowie ihre „Fans“ der Auftritt in Salzburg. Begleitet von fast 70 Unterstützern aus der Heimat gestaltete das Ensemble aus dem Holzland in der Mozartstadt die 10 Uhr-Messe im Salzburger Dom. Dort wurde die äußerst anspruchsvolle „Missa Pape Marcelli“ des Komponisten Giovanni Pierluigi da Palestrina zu Gehör gebracht.

Holzland – Die Bruckner Kantorei, das sind: Christine Fürmetz, Johanna Schumertl, Tanja und Beate Hamberger, Johanna Pfeifer, Peter Maier, Stefan Kräutler und Leiter Christian Weber. Für das sechsstimmige Werk wurden sie unterstützt von Andrea Rable, Sepp Jell, Christian Rott und Markus Kunzendorf.

In der eindrucksvollen Atmosphäre der barocken Kathedrale war es ein ganz besonderes Erlebnis sowohl für die zwölf Sänger als auch für die Zuhörer des gut besuchten Gottesdienstes. Für die Bruckner Kantorei unter der Leitung von Christian Weber war es nicht der erste Auftritt in einem Dom: Schon im vergangenen Jahr begeisterte das Ensemble in St. Stephan in Passau.

Im Anschluss an den Gottesdienst und ein delikates Mittagessen stand eine Schifffahrt auf der Salzach von Salzburg nach Hellbrunn auf dem Plan. Dort hatte man die Wahl, entweder das durch seine Wasserspiele bekannt gewordene Schloss oder den Salzburger Zoo zu besuchen. Die Heimfahrt wurde einem Chorausflug mehr als gerecht, es wurde nämlich ausgiebig gesungen und musiziert.

Dank der hervorragenden Organisation von Stefan Kräutler war der Tag für alle Beteiligten ein voller Erfolg und ein unvergessliches Erlebnis. Und die Beteiligten waren sich einig: „Der nächste Dom kommt ganz bestimmt.“

Johanna Schumertl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur „politische Debatte“ im Kreistag
Die Verträge mit einem neuen Frauenhaus-Betreiber sollen bis Oktober unterschrieben sein. Dieses Ziel formulierte Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) gestern in einer …
Nur „politische Debatte“ im Kreistag
Frauen helfen, nicht wegsperren
Seit 2011 wird der Neubau der Forensik am kbo-Isar-Amper-Klinikum mit seinen fünf geschlossenen Stationen genutzt. Jetzt ergab sich die einmalige Gelegenheit, bei einem …
Frauen helfen, nicht wegsperren
Grundwasser gefährdet Isener Siedlung
Eine Tieferlegung der Gleise beim Bahnausbau in einen Trog- oder Tunnel birgt Gefahren, die bislang nicht gesehen wurden. Hochliegendes Grundwasser könnte Auswirkungen …
Grundwasser gefährdet Isener Siedlung
Wer Zuzug fördert, muss auch Freizeit- und Sportanlagen mitwachsen lassen
Die Dorfener Freizeit- und Sportanlagen platzen aus allen Nähten. Die Stadt muss dringend handeln, meint Redakteur Anton Renner in seinem Wochenkommentar.
Wer Zuzug fördert, muss auch Freizeit- und Sportanlagen mitwachsen lassen

Kommentare