Stephanie Maier bleibt Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Holzland, allerdings nur für ein weiteres Jahr.
+
Auf neue und bewährte Kräfte setzt die Nachbarschaftshilfe Holzland (sitzend, v. l.): Sabine Schweiger, Vorsitzende Stephanie Maier und Maria Tristl; (stehend, v. l.) Isidor Wegmann, Monika Eschbaumer, Monika Hofer, Kathy Mesner, Monika Brunner, Isabella Mayr, Claudia Neumaier, die Steinkirchener Bürgermeisterin Ursula Eibl, Christine Messerer, die Inninger Bürgermeisterin Mic haela Mühlen, Brigitte Ehrl, Josef Naderer und Rudi Schmittner. 

Das letzte Jahr mit Stephanie Maier

Nachbarschaftshilfe Holzland: Vorsitzende lässt sich noch einmal wählen

Stephanie Maier bleibt Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Holzland, allerdings nur für ein weiteres Jahr.

Inning – Stephanie Maier bleibt Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Holzland, allerdings nur für ein weiteres Jahr. Schwierig, letztlich ergebnislos war im Vorfeld der Jahreshauptversammlung die Suche nach einem Nachfolger für das verantwortungsvolle Amt gewesen. Seit der Gründung 2014 führt die 60-jährige Maier den gemeindeübergreifenden Verein, den sie bis zur nächsten Generalversammlung „nicht in der Luft hängen lassen will“, wie sie sagte. Dafür erhielt sie alle Stimmen der versammelten Mitglieder.

Wie in der Nachbarschaftshilfe üblich, bekommt Maier Unterstützung von drei gleichberechtigten Stellvertreterinnen. Claudia Neumaier, Maria Tristl und Sabine Schweiger werden dieses Amt weiterhin ausführen. Einen Wechsel gab es beim Kassier. Ein letztes Mal hatte Monika Brunner über die Finanzen des Vereines im Inninger Gasthof Hofer berichtet, zukünftig ist Monika Hofer damit betraut.

Einsatz „unglaublich wichtig für das ganze Holzland“

Ebenfalls neu ist Schriftführerin Kathy Mesner, die Isabella Mayr ablöste. Beisitzer sind Monika Eschbaumer und Rudi Schmittner. Nachdem Innings Altbürgermeister Josef Naderer die Kasse für das zurückliegende Vereinsjahr geprüft und für tadellos befunden hatte, gab er diese Aufgabe an Monika Brunner ab. Ihr wird – wie bisher – Isidor Wegmann zur Seite stehen.

Innings Bürgermeisterin Michaela Mühlen sprach dem Verein einen herzlichen Dank aus. Der Einsatz der momentan 16 Helfer „ist unglaublich wichtig für das ganze Holzland“, betonte sie. Mit vielen kreativen Ideen werde vor allem den Älteren beigestanden: „Ihr gebt ihnen mit euren Einsätzen einen Lichtblick und macht ihr Leben lebenswert“, erklärte sie. „Ich hoffe, ihr seid entsprechend stolz darauf.“

850 Stunden Ehrenamt

375 Einsätze, überwiegend Fahrdienste, bewältigte der Verein 2019. Dabei kamen fast 850 Stunden zusammen, etwa 6500 Kilometer wurden gefahren. Diese ehrenamtliche Unterstützung wird meist von älteren Bürgern angenommen, Erfolgsprojekte der NBH sind aber auch der Zwergerlgarten in Hohenpolding und der Wichtelgarten in Taufkirchen. Zwei- bis dreijährige Kinder werden dabei von Hannelore Krämer und Angelika Hörgstetter auf den Kindergarten vorbereitet. Die Nachfrage ist derart groß, dass in Taufkirchen im Januar eine zweite Gruppe geschaffen wurde.

Mit einem Dank an die vier Gemeinden verwies Stephanie Maier darauf, dass das gesamte Angebot der Nachbarschaftshilfe monatlich auf einer ganzen Seite im Holzlandblatt aufgeführt wird. Stets gesucht werden weitere Helfer, denn „auf je mehr Schultern sich die Arbeit verteilt, desto weniger Last ist sie“, warb die Bürgermeisterin. Ansprechpartnerin für Freiwillige und Hilfesuchende ist Brigitte Ehrl, die montags und donnerstags in der VG Steinkirchen anzutreffen ist. Vorsitzende Maier betonte, dass eine Unterstützung durch die Nachbarschaftshilfe nicht an eine Mitgliedschaft gebunden ist.

Fabian Holzner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der vegane Trend in Dorfen
Der vegane Trend in Dorfen
Am Flughafen: Wintermarkt ist abgesagt
Am Flughafen: Wintermarkt ist abgesagt
Im Villenviertel: Hochwassergefahr spült Baurecht weg
Im Villenviertel: Hochwassergefahr spült Baurecht weg
Kommentar: Corona-Beschränkungen müssen nachvollziehbar sein
Kommentar: Corona-Beschränkungen müssen nachvollziehbar sein

Kommentare