Umweltgefährdung

Benzin läuft in Sonnendorfer Bach

  • schließen

Zu einer Gewässerverunreinigung ist es am Wochenende in Inning gekommen. Festgestellt wurde die Umweltgefährdung am Samstag gegen 16 Uhr im Bereich Sonnendorf.

Inning am Holz - Hans Rumpfinger von der Dorfener Polizei teilt mit, dass die Feuerwehren Isen, Taufkirchen und Erding eine Ölsperre in Ottering eingerichtet hätten. Wenig später sei die Ursache der Verunreinigung aufgespürt worden.

Bei Aufräumarbeiten lief einem Sonnendorfer versehentlich etwas Kraftstoff aus einem alten Motor in den Regenwasserabfluss des Hofes. Über ein Abwasserrohr floss der Kraftstoff in den Bramtgraben, der in den Sonnendorfer Bach mündet.

Zur Sicherheit errichteten die Feuerwehren kurz nach der Einleitstelle eine weitere Ölsperre. Auf diese Weise konnte ein Ausbreiten des giftigen Films verhindert werden.

Der Verursacher muss sich auf juristische Konsequenzen einstellen. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Gewässerverunreinigung ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Der TSV Dorfen hat das Pokal-Spiel gegen den TSV 1860 München verloren. Und doch hat er alles richtig gemacht.
TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Eine Madonna für Langenpreising
Der Langenpreisinger Josef Wurzer schenkt seiner Heimatgemeinde eine Schnitzarbeit. Sie ist der berühmten Stalingrad-Madonna nachempfunden.
Eine Madonna für Langenpreising
Feldspritze steht Kopf
Ein größeres Malheur ist einem Landwirt auf der Ortsdurchfahrt Moosinning passiert. Seine Feldspritze mit 2600 Liter Wasser  riss sich los.
Feldspritze steht Kopf
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft
Reine Muskelkraft war beim Pflug-Wettziehen im Rahmen des Oldtimer-Treffens der Feuerwehr Eicherloh gefragt.
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft

Kommentare