+
Mit viel Spaß bei der Sache: Sowohl die Magic Dancers aus Grüntegernbach (Foto links), als auch die Showfunken aus Taufkirchen (Foto rechts) rissen das Publikum mit.

Showtanzfestival in Inning

Wenn die Holzlandhalle bebt

Inning – Ohrenbetäubende Schlachtrufe, stampfende Ein- und Ausmärsche, würziger Schweißgeruch. Nein, auch wenn es mitunter kriegerische Themen gibt, es handelt sich um eines der beliebten Showtanzfestivals, das in der Inninger Holzlandhalle gefeiert wurde.

Perfektes Timing bewiesen dabei die Flashlights als Veranstalter, als sie nach der Faschingssaison zu ihrem Festival einluden. Denn alle 28 Showtanzgruppen sagten zu, und so standen dieses Jahr auch die heiß begehrten, großen Gruppen, wie die Showfunken, Society Gangkofen, die eine 35-minütige Geschichte erzählten, oder die Red Diamonds, auf dem Programm. Mit Ungeduld erwartet wurde vor allem auch die Bavarian Dream Boys, eine Burschengruppe, die erstmals bei den Flashlights auftrat, witzige Einlagen und viel Haut zeigten.

Gertrud Leythäuser, Vorsitzende der Flashlights und langjährige Trainerin, war als Hauptorganisatorin von dem Festival ebenso begeistert wie ihre beiden Töchter Sonja, die aktuelle Trainerin, und Julia.

Die Holzlandhalle war von 15 bis 23 Uhr bestens besucht, alle Altersgruppen von der Oma bis zum Enkel waren da, es herrschte tolle Stimmung und kein Stress. Auch Innings Alt-Bürgermeister Josef Naderer und seine Nachfolgerin Michaela Mühlen waren gekommen, um die Gäste zu begrüßen. Viele der Garden blieben auch länger, weil sie nicht mehr zu einem andern Auftritt hetzen mussten, und feierten mit den Flashlights den gelungenen Abend.

Und es gab wirklich einige Höhepunkte. Sogar aus Endorf, Altheim, Furth, Ergolding und Wasserburg reisten Tanzgruppen an. Drei Formationen sagten zwar kurzfristig ab, und ein Mädel plumpste bei einer Hebefigur auf den Boden, aber es kam zu keinen Verletzungen und alles lief reibungslos ab.

Es wurden viele schöne Choreografien, Schrittfolgen und Bilder gezeigt, besonders gut gefielen die Magic Dancers aus Grüntegernbach. Bei ihrer Show passte einfach alles. Mit über 20 Mädchen stellen sie ihr tänzerisches Können einmal mehr unter Beweis. Wunderbar synchron, herrlich harmonisch und fragil-feminin vereinten sie unterschiedlichste Tanzstile – vom Ballett bis zum Hiphop. Die Musik dazu war bestens abgestimmt.

In die Höhe ging es mit den Showfunken. Sie boten wieder ihr klassisches Showtanz-Repertoire, mit bis zu vierstöckigen Hebefiguren. Vor allem die Männerherzen schlugen bei dem sexy Outfit der Mädels höher. Mit ihren langen, lockigen Haarteilen, knappen, neonfarbenen Oberteilen und ihren mehr als kurzen Höschen gewährten sie tiefe Einblicke.

Die Jüngsten waren die Little Flashlights. Die Neun- bis Zwölfjährigen führten ihren chinesischen Tanz liebreizend vor. Die „großen“ Flashlights tanzten mit ihren 19 Mitgliedern zuerst bayerisch im Dirndl, um danach ihren Showtanz zu zeigen. In einem Flügerlgewand wie vor 15 Jahren gaben sie Vollgas und rockten auf musikalische Schwergewichte wie Meatloaf ab.

Als Moderator fungierte Buddy Kirmaier aus Freising, der mit seinen Kommentaren ins Schwarze traf und das Publikum bestens unterhielt. mel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feiern mit karibischem Lebensgefühl
Sie sind recht umtriebige junge Mädls, die sich vor drei Jahren in der Dirndlschaft Hohenlinden-Pemmering zusammengefunden haben.
Feiern mit karibischem Lebensgefühl
Im Holz ist der Wurm drin
Zu kämpfen haben die Waldbesitzer im Landkreis Erding. Das wurde bei ihrer Jahreshauptversammlung wieder einmal deutlich. Vor allem der heiße Spätsommer hat dem Wald …
Im Holz ist der Wurm drin
BechErding: Mehrweg statt Müll
Erding - Mehrweg statt ex und hop: Im Landkreis Erding wackeln die Coffee-to-go-Becher!
BechErding: Mehrweg statt Müll
Warnung vor falschem Polizisten
Bislang war das Phänomen falscher Polizisten, die Bürger übers Ohr hauen wollen, vor allem aus München bekannt. Nun sind auch im Raum Erding mehrere Bürger von einem …
Warnung vor falschem Polizisten

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare