1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Intelligenzblatt

Mühldorf - Unfall hinterlässt eine Spur der Verwüstung

Erstellt:

Von: Birgit Lang

Kommentare

Hellblaues Auto gegen Mauer gefahren, Kühlerhaube eingedrückt
Symbolfoto © Arpan_Bhatia

Mühldorfenerin kam von der Fahrbahnseite ab, kollidierte dort mit dem Randstein, einem Schild, einer Laterne und einen Baum und blieb total beschädigt zum Stehen.

Mühldorf - Eine 54-jährige Mühldorferin fuhr m Sonntagnachmittag, 21. November, gegen 14.40 Uhr mit ihrem Audi auf der Inneren Neumarkter Straße von Mößling kommend in Richtung Stadtmitte. Etwa 200 Meter vor der Bahnunterführung kam die Fahrzeuglenkerin zunächst auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte dort mit dem Randstein. Im Anschluss fuhr sie wieder auf die rechte Fahrbahnseite, fuhr den Gehsteig hinauf und kollidierte dort mit einem Schild, einer Laterne und einem Baum. Anschließend kam das Fahrzeug total beschädigt in der Bahnunterführung zum Stehen.

Bei der Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Mühldorf a.Inn ergaben sich Hinweise für eine gesundheitliche Ursache, welche zu dem Unfall führte.

Weiterhin wurde bekannt, dass diese gesundheitliche Ursache bereits bekannt war und der Dame deswegen bereits der Führerschein entzogen wurde.

Die Polizeiinspektion Mühldorf a.Inn leitete Ermittlungen wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs infolge körperlicher Mängel und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen die Fahrerin ein.

Die Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall lediglich leicht verletzt. Sie entließ sich, nach kurzer Behandlung im Krankenhaus, selbst. 

Zur Verkehrslenkung und -regelung war die Feuerwehr Mühldorf mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Weiterhin war die Straßenmeisterei Ampfing zur Reinigung der Fahrbahn im Einsatz, sowie die Stadtwerke Mühldorf für die Instandsetzung der Laterne.

Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von circa 20.000 Euro, er wurde im Anschluss an die Unfallaufnahme abgeschleppt. Der Schaden an den Straßeneinrichtungen beträgt circa 3000 Euro.

Auch interessant

Kommentare