Interreligiöse Aktion in Erding

Spenden für die Tafel

Erding – Unter dem Motto „Teilen wie Sankt Martin“ rufen die Pfarrgemeinderäte St. Johannes in Erding und St. Martin in Langengeisling, die evangelisch-lutherische Pfarrgemeinde sowie erstmals die Islamische Gemeinschaft Erding am Sonntag und Montag, 6./7. November, zu Spenden für die Tafel Erding auf.

Bürger werden gebeten, am Sonntag und am Montag, 6./7. November, haltbare Lebensmittel zugunsten der Tafel Erding abzugeben. Der Kindergarten und die Grundschule Langengeising beteiligen sich ebenfalls.

Gespendet werden können Lebensmittel wie Speiseöl, Bratfette, Zucker, Salz, Kakao, Kaffee, Tee, Mehl, H-Milch, Konserven (Fisch, Wurst, Eintöpfe, Obst), Hülsenfrüchte, Teigwaren, Reis, haltbare Kuchen, Kekse, Schokolade, Baby-Nahrung, Fertiggerichte sowie Körperpflegeprodukte, Waschmittel oder Tierfutter.

Abgabe:

Stadtpfarrei: Sonntag, 6. November, von 8.30 bis 11.30 Uhr sowie Montag, 7. November, von 10 bis 17 Uhr im Johanneshaus.

Langengeisling: am Sonntag vor und nach dem Gottesdienst und am Montag von 10 bis 13.30 Uhr in der Kirche St. Martin bei der Mesnerin.

Evang. Pfarrgemeinde: Sonntag von 10 bis 12 Uhr und Montag von 8.30 Uhr bis 13 Uhr im Gemeindesaal, Dr.-Henkel-Straße.

Islamische Gemeinschaft: Sonntag von 12 bis 18 Uhr und Montag von 10 bis 17 Uhr in der Moschee, Roßmayrgasse 13a.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schrannenplatz wird zur Schlager-Arena
Auf dem Schrannenplatz fand dieses Jahr zum ersten Mal die Sommerparty statt.
Schrannenplatz wird zur Schlager-Arena
Isener sammeln für Bedürftige auf dem Balkan
Der Verein „Junge Leute helfen“ sammelt mit anderen Verbänden wichtige Alltagsgegenstände für Bedürftige. 
Isener sammeln für Bedürftige auf dem Balkan
Winkler siegt mit einem Tout und acht Solos
Trotz herrlichem Sommerwetter und warmen Temperaturen wurde gestern beim Taufkirchener Volksfest auch noch bei einem urbayerischen Wettbewerb heiß gekämpft: Knapp 150 …
Winkler siegt mit einem Tout und acht Solos
Der erste Honig der „Schulbienen“
Im ehemaligen Hausmeistergarten des Dorfener Gymnasiums stehen seit diesem Frühjahr zwei Bienenvölker.
Der erste Honig der „Schulbienen“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.