+
Zwei, die sich auskennen: Gut 20 Apfelsorten haben (v. r.) Walter Hipper und Michael Klinger bestimmt.

Ortsverschönerungsverein Isen

Äpfel, Kraut und Maisfiguren

Auch heuer konnte der Gartlermarkt des Ortsverschönerungsvereins (OVV) Isen mit vielen interessanten Angeboten punkten. Dass weniger Besucher als in den letzten Jahren kamen, war lediglich dem schlechteren Wetter geschuldet.

Isen – Äußerst zufrieden ist man bei der OVV-Jugendgruppe, die wieder Schupfnudeln und Kraut sowie Apfelbirnensaft verkauft hat. „Alle 50 Kartons sind weg“, freuten sich Manuela Wagner und Kirsten Saalmüller. Das verwendete Obst wurde von den Mitgliedern der Jugendgruppe selbst geerntet. „Wir dürfen uns die Äpfel aus dem Meindlpark holen und auch andere Bäume abernten, die niemand gehören oder wo sich niemand für das Obst interessiert“, erklärte Wagner. Zum kostenlosen Pressen bringen die Isener Nachwuchsgartler das eingesammelte Obst nach St. Wolfgang.

Viel Spaß gab es am Basteltisch der Kindergruppe, wo Groß und Klein Figuren aus Maiskolben basteln konnten. Ob wilder Blätterhaarschopf, sittsame Zöpfchen oder fantasievolle Kopfbedeckung: Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Kerstin Aicher und Ilona Dilger hatten einen bunt bestückten Basteltisch bereitgestellt, der von Kindern (und Eltern) wieder sehr gut angenommen wurde.

Keine Pause gab es für Tina Brenner, die traditionell für die frischen Apfelkücherl zuständig ist. Rund 500 der köstlichen „Kiache“, so schätzten Brenner und Assistentin Heidi Hillinger, haben sie vorbereitet und ausgebacken.

Um Äpfel drehte sich auch alles am Stand von Michael Klinger und Walter Hipper. Gut 20 Apfelsorten haben der Kreisfachberater und der Hobby-Pomologe bestimmt. „Bei einigen war eine exakte Bestimmung nicht möglich, da konnten wir nur Vorschläge machen“, erklärte Klinger.

Viel los war auch bei der Pflanzenbörse, bei der Gartenfreunde Überflüssiges abgeben oder lang gesuchte Stauden finden konnten. Dank einer Spende eines Gärtners aus Lengmoos bei Haag konnten die Besucher des Pflanzentauschs heuer allein unter 14 verschiedenen Pfingstrosen aussuchen. Pflanztipps gab es von den erfahrenen Gartlern am Pflanzenstand kostenlos dazu: Die Wurzelknollen wässern und beim Pflanzen nur mit rund drei Zentimeter Erde bedecken, riet Dorit Höhn, eine der Helferinnen.

„Die Mischung macht’s“, sagte OVV-Vorsitzende Petra Forstmaier über den Gartlermarkt. Deswegen freute sie sich auch ganz besonders, dass wieder ganz viele Aussteller Produkte rund um den Garten anboten. „Je mehr dabei sind, desto interessanter für die Besucher.“

Anne Huber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Helfer für Erdinger Stadttriathlon gesucht
In diesem Jahr sucht Trisport wieder helfende Hände für einen reibungslosen Ablauf des Events.
Helfer für Erdinger Stadttriathlon gesucht
Zachenhubers durchschlagendes Profi-Debüt
Überzeugende Vorstellung von Simon Zachenhuber. Seinen ersten Profi-Boxkampf hat der 19-jährige Reisener in Potsdam klar nach Punkten geworden. Fast wäre es sogar ein …
Zachenhubers durchschlagendes Profi-Debüt
Heimatverein will Oldie übernehmen
Derzeit wird in Buch am Buchrain über die Zukunft des LF 8 diskutiert.
Heimatverein will Oldie übernehmen
Ein Hoagartenvon den Minis
Ministranten musizieren im Saal des Pfarrheims in Oberneuching.
Ein Hoagartenvon den Minis

Kommentare