Faschingskomitee Isen

Auf eine Bris’ in die Fabrik

Mogst a Bris`? Die Frage durfte sich das Isener Faschingskomitte beim Besuch eines Schnuptabakherstellers stellen.

Isen – Keine neuen Kostüme waren es, sondern nur Hygiene-Mäntel, die das Faschingskomitee Isen überstreifen musste. Diese waren dem Ausflugsziel geschuldet, denn es führte die humorige Gesellschaft in die Tabak- und Schnupftabak-Fabrik Pöschl nach Geisenheisen kurz vor Landshut.

Bei einer beeindruckenden zweistündigen Führung erfuhren die Isener viel Wissenswertes über ein Unternehmen, das nicht nur größter Gewerbesteuerzahler der Marktgemeinde ist, sondern auch 350 Arbeitskräfte beschäftigt, über 20 davon als Auszubildende. Während in der Branche Rückgänge zu verzeichnen sind, verkauft Pöschl mehr wie je zuvor. Bei den Produkten handle es sich nicht um Bio-Ware, sondern um naturbelassene Ware ohne Zusatzstoffe, wie der Marketingleiter erklärte. Am Ende gab es Kostproben für alle und auch die Ungeübten genossen vorsichtig eine Gletscherprise oder einen Schmalzler. Der Name Schmalzler rührt daher, dass dieser Schnupftabak früher mit Butterschmalz verfeinert wurde.

Nachdem sich das Komitee vorher noch mit Weißwürsten in der Gastwirtschaft Oberloher gestärkt hatte, war nun eine Einkehr in einen Biergarten angesagt. Zum Glück bot sich eine gute Gelegenheit im Gasthof Waldschänke in Untersteppach. Wieder angekommen in Isen und mit dem Bewusstsein, „nie mehr so jung zusammen zu kommen wie heute“ war die Einkehr im „Ciao Italia“ ein gemütlicher Ausklang für einen außergewöhnlichen Ausflug.  az

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seit 50 Jahren eine Wasserwacht-Familie
1967 passierte ein tödlicher Badeunfall im Wörther Weiher. Deshalb kam die Gründung für eine Wasserwacht auf –eine Idee, die damals im Bauwagen entstand.
Seit 50 Jahren eine Wasserwacht-Familie
Qualmende Kupplung löst Großeinsatz aus
Rückwärts eine Tiefgaragenauffahrt hinauf  - für den einen oder anderen Autofahrer ist das nicht leicht. Zu ihnen gehört 67-jährige  Rentnerin. Ihr Manöver löste einen …
Qualmende Kupplung löst Großeinsatz aus
Exzess am Nachmittag: 17-Jährige landet nach Abschlussfeier in der Notaufnahme 
Abschlusspartys sind oft exzessiv. Eine 17-Jährige hat es in Erding aber zu bunt getrieben. Für sie endete die Feier in der Notaufnahme.
Exzess am Nachmittag: 17-Jährige landet nach Abschlussfeier in der Notaufnahme 
„Die sozialen Notlagen verschärfen sich“
Krankenkassen geben immer mehr Geld für psychisch Kranke aus. Im Landkreis macht ihnen die Wohnungsnot besonders zu schaffen. Der Leiter des sozialpsychiatrischen Dienst …
„Die sozialen Notlagen verschärfen sich“

Kommentare