+
Anabolika sind bei Bodybuildern beliebt.

Dopingmittel im Auto

Ungar mit Anabolika erwischt

  • schließen

Muskelberge entstehen häufig nicht nur durch viel Training. Manche Sportler helfen mit Chemie nach. Solche Dopingmittel hat die Polizei Dorfen nun bei einer Verkehrskontrolle gefunden

Isen - Bei einer Verkehrskontrolle in Isen hat die Polizei Dorfen Dopingmittel im Auto eines 35-jährigen Ungarn gefunden. Der Fahrer hatte nach Angaben von Polizeihauptkommissar Andreas Diehm anabole Steroide bei sich, wie sie zum Beispiel Bodybuilder für den Muskelaufbau verwenden: 100 Tabletten, acht Ampullen und zwei Fläschchen mit Arzneimitteln. Nach dem Anti-Doping-Gesetz sind diese Substanzen verboten. 

Weiterhin stellten die Beamten Spritzen und Injektionsnadeln sicher. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen und konnte nach Zahlung einer Sicherheitsleistung seine Reise fortsetzen. Die Menge galt als „nicht gering“, damit hatte er sich zwar eines Vergehens schuldig gemacht, nicht aber eines Verbrechens. Dafür hätte es noch mehr sein müssen. Die sichergestellten Gegenstände erhielt der 35-Jährige nicht zurück. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

40 Prozent der Asylbewerber anerkannt
Fast 40 Prozent der Flüchtlinge in den Unterkünften im Landkreis sind anerkannt. Doch ohne eigene Wohnung bleiben sie als „Fehlbeleger“ in den Einrichtungen.
40 Prozent der Asylbewerber anerkannt
Tote bei Biker-Unfällen: 15-Jähriger von Auto erfasst, Mann gegen Baum geschleudert
Gleich mehrere schwere Motorrad-Unfälle gab es im Freistaat. Zwei Menschen starben. Auch ein Biker aus dem Kreis Erding wurde schwer verletzt. 
Tote bei Biker-Unfällen: 15-Jähriger von Auto erfasst, Mann gegen Baum geschleudert
Schlawindl begeistert Kinder mit bayerischem Rock
Das Trio Schlawindl aus Moosinning hat rund 250 Viert- und Fünftklässler der Grundschulen Inning, Moosen, Schröding und Taufkirchen sowie der Mittelschule Taufkirchen …
Schlawindl begeistert Kinder mit bayerischem Rock
Auch Forstern will die Deutsche Glasfaser
Auch die Gemeinde Forstern möchte vom Glasfaser-Ausbau durch die Firma Deutsche Glasfaser (DG) profitieren.
Auch Forstern will die Deutsche Glasfaser

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.