Das macht Spaß: Schülerinnen beim Rope Skipping.

Grund- und mittelschule Isen

Ein etwas anderer Projekttag

  • schließen

Komplett begeistert waren die Verantwortlichen der Grund- und Mittelschule Isen, Helfer und Schüler. Der Projekttag, der gemeinsam auf die Beine gestellt wurde, war außergewöhnlich.

Isen „Schule und Vereine“ lautete der Titel des Projekttags an der Grund- und Mittelschule Isen. „Nach intensiven Vorbereitungstreffen und zahlreichen Koordinationsrunden stand das vielfältige, bunte Angebot für den Projekttag fest“, berichtet Rektor Michael Oberhofer in einer Pressemitteilung.

Blaskapelle Isen, BRK Isen, FC Lengdorf, Feuerschützen Isen, Feuerwehr Isen, Gambrinus-Schützen Niedergeislbach, Imkerverein Lengdorf, TSV Isen (Abteilungen Judo und Volleyball), Kampfsportschule Isen, Ortsverschönerungsverein Isen, Schützenverein Buch am Buchrain, Skiclub Buch, Skiclub Lengdorf, Spieletreff Isen, Sportschützen Isen und Tennisclub Isen – alle diese Vereine beteiligten sich am Projekttag. „So gab es fast 20 unterschiedliche Mitmachmöglichkeiten, von denen die Schülerinnen und Schüler die beiden für sie attraktivsten Vereinsangebote auswählen durften“, erzählt Rektor Oberhofer.

So verschieden die beteiligten Vereine aus Isen, Lengdorf und Buch sind, so verschieden war auch das Angebot: Rope-Skipping, Kickboxen, Inline-Skaten, Judo und Fitnesstraining für die Sportinteressierten, Natur erleben mit den Imkern oder bei einem Wald- und Wiesenmemory dabei sein, Schnuppern mit dem Lichtgewehr bei den Schützen, abwechslungsreicher ging es kaum, berichtet der Rektor begeistert: „Oder wie wäre es mit Mitmachübungen bei der Feuerwehr? Lust auf Schnuppertraining beim Tennis oder beim Volleyball? Oder doch lieber Strategie- und Familienspiele?“

Der Schulleiter dankte am Ende eines gelungenen Tages allen Beteiligten ganz herzlich. „Bemerkenswert, dass so viele Vereine die Schule und damit die Kinder und Jugendlichen ehrenamtlich engagiert unterstützt haben“, schreibt er in einer Pressemitteilung. „Auch der Elternbeirat war Klasse, hat er doch die Verpflegung für so viele Menschen schmackhaft übernommen. Nicht zuletzt gilt mein Dank auch den Hauptorganisatoren Udo Schillinger und Florian Spirkl für ihre Geduld und ihren Fleiß.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Michl und Bauer sind die Schnellsten im Sautrog
Die Berglerner Dorfmeister im Sautrogtrennen sind Michael Bauer und Maximilian Michl. Es war ein Riesenspaß, den die Almenrausch-Schützen da für die ganze …
Michl und Bauer sind die Schnellsten im Sautrog
Seit 18.250 Tagen „wie eine Familie“
Mit einem viertägigen Fest feierte der Sportverein Eichenried sein 50-jähriges Bestehen. Der stimmungsvolle Ausklang fand am Sonntagnachmittag im gut besuchten Festzelt …
Seit 18.250 Tagen „wie eine Familie“
Stürmische Annäherungsversuche
Michael Altingers legendäre Brettltour gastierte auf dem Sinnflut Festival. Mit dabei waren Christian Springer, Martin Frank und Constanze Lindner.
Stürmische Annäherungsversuche
Trainingslager des Lebens beendet
Der Stolz war Schulleiter Josef Grundner anzumerken: Alle 186 Zehntklässlerinnen der Mädchenrealschule Heilig Blut haben die Mittlere Reife bestanden. 45 haben eine Eins …
Trainingslager des Lebens beendet

Kommentare