In einer Nacht- und Nebel-Aktion

Fini zur Pemmeringer Primiz-Sekretärin erhoben

In Pemmering ist das „Primiz-Fieber“ ausgebrochen. Der gesamte Ort und die Pfarrei freuen sich auf das erste Heilige Messopfer vom kommenden Neupriester Tobias Prinzhorn, der am Sonntag, 26. Juni, in seinem Heimatort Primiz feiert.

Pemmering – Jetzt haben nachtaktive Frauen zu später Stunde für zusätzliche Erheiterung im Ort gesorgt. Sie überraschten ihre Freundin Josefine Berg mit einem großen Transparent vor ihrem Hauseingang. Zwischen Girlanden geschmückt war dort zu lesen: „Neueröffnung Primizbüro Pemmering – 25 Stunden Service“. Daneben platziert eine lebensgroße Stoffpuppe mit ihrem Konterfei und Telefon und Schreibmappe in der Hand.

Josefine Berg, zugleich 2. Pfarrgemeinderatsvorsitzende in Pemmering und einzige Frau im Primizausschuss, war überrascht und erfreut zugleich über die gelungene Aktion. In einem Gedicht gab es zudem aufmunternde Worte für Fini, die sich mit ihren Mitstreitern seit Wochen um die Primizvorbereitungen kümmert.

Schnell hat sich diese Aktion im Ort herumgesprochen. Viele Spaziergänger schauten am Ahornweg vorbei und staunten ebenso über die gelungene Überraschung. Die „frischgebackene Primiz-Sekretärin“ lud auch spontan zu einer kleinen Eröffnungsparty ein.

Peter Stadler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gewerbegebiet Lüßwiesen heiß begehrt
Das Gewerbegebiet Lüßwiesen kann endlich realisiert werden. Aber auch die Fertigstellung der „neuen“ Ortsmitte Oberneuching, die Planung eines Baugebiets im …
Gewerbegebiet Lüßwiesen heiß begehrt
Baumfällen im Minutentakt
Harvester sind nützliche Helfer. Sie fällen Bäume vollautomatisiert und verarbeiten sie vor Ort weiter. Für Waldbesitzer lohnt sich der Einsatz, wenn sich mehrere …
Baumfällen im Minutentakt
Alarmanlage verscheucht Einbrecher 
Alarm in einer Erdinger Reifenfirma: Eine oder mehrere Unbekannte haben am Montag gegen 21.15 Uhr versucht, in das Firmengebäude an der Otto-Hahn-Straße einzubrechen.
Alarmanlage verscheucht Einbrecher 
Im Wiener-Walzer-Himmel
„Ich habe mir einen Kindheitstraum erfüllt“, erzählt Stefanie Jodl und strahlt dabei übers ganze Gesicht. Die 18-jährige Dorfenerin debütierte beim legendären Wiener …
Im Wiener-Walzer-Himmel

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare