Das Vorstandsteam des Fördervereins der Isener Schule besteht aus (v. l.) Sören Stübing, Florian Spirkl, Heidi Müller-Mayr (Vorsitzende), Schulleiter Michael Oberhofer, Esther Stacke und Isabella Hübner. Foto: Huber

Grund- und MIttelschule Isen

Im Förderverein dürfen auch Kinder mitbestimmen

Isen – Kletterwand, Tablets für die Schüler oder Projekte zur Prävention von Gewalt und Mobbing sind Dinge und Maßnahmen, die sich viele Schulen wünschen. An der Grund- und Mittelschule Isen will ein neu gegründeter Förderverein dafür sorgen, dass sie Realität werden.

13 Gründungsmitglieder haben den als gemeinnützig anerkannten Verein „Freunde und Förderer der Grund- und Mittelschule Isen“ bereits im vergangenen Sommer aus der Taufe gehoben. Inzwischen zählt der Verein rund 40 Mitglieder. Doch es sollen möglichst rasch mehr werden. Deswegen wirbt der Verein bei schulischen wie öffentlichen Veranstaltungen derzeit aktiv um Unterstützer. „Die Mitgliedschaft steht allen offen, nicht nur Eltern, die Kinder an der Schule haben“, erklärt dazu Nadine Thiel, die im erweiterten Vorstand für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist. Jeder, der sich der Schule Isen verbunden fühlt, sei es, weil er dort selbst die Schulbank gedrückt hat, oder weil seine Enkel die Schule besuchen, kann mit seinem Mitgliedsbeitrag die Arbeit des Vereins unterstützen.

Eine Besonderheit ist, dass auch Kinder dem Verein beitreten und bei Beschlüssen und Wahlen abstimmen können. Damit zeige man, dass man Kinder ernst nehme und ihnen die Möglichkeit politischer Teilhabe geben möchte, sagte Schulleiter Michael Oberhofer bei der Gründungsversammlung. Während Erwachsene jährlich 24 Euro Mitgliedsbeitrag zahlen, beträgt er für Kinder und Jugendliche nur zwölf Euro. Im Moment sind wir noch in der Vorstellungsrunde“, sagt Thiel. Beim Vereinsgespräch Ende November werde man sich den anderen Ehrenamtlichen der Kommune präsentieren.

Um in der Öffentlichkeit bekannter zu werden, sind die Freunde und Förderer beim Isener Nikolausmarkt am 4. Dezember, mit einem Stand vertreten. Eine Website, die über die Schul-Homepage verlinkt ist, soll demnächst online gehen. Auch ein Vereinslogo, das dem Schullogo angepasst wurde, haben die Freunde und Förderer inzwischen aufzuweisen. Die weitere Tätigkeit des Vereins soll projektbezogen sein. Hat sich das Vorstandsgremium auf ein Projekt geeinigt und ein Konzept entwickelt, wird bei potenziellen Sponsoren angeklopft. Auf der Ideenliste stehen beispielsweise Computer oder therapeutisches Reiten. Vorsitzende des Vereins ist Heidi Müller-Mayr. Unterstützt wird sie von Sören Stübing (Stellvertreter), Esther Stacke (Schriftführerin), Isabella Hübner (Finanzen) sowie Schulleiter Oberhofer. Beisitzer sind Erhard Aicher, Roya Ensen, Gerhard Mayr, Stefanie Peitner, Udo Schillinger, Florian Spirkl und Nadine Thiel. Die Kasse wird von Melanie Kühnl und Ina Schindler geprüft.  ahu

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Der politische Frühschoppen, den die FW als Dialogforum regelmäßig anbieten wollen, stieß auf reges Interesse.
Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Die Freiwillige Feuerwehr Erding bezog im vergangenen Jahr neue Räume für Verwaltung und Mannschaft. Die Sanierung oder der Neubau eines Gerätehauses steht trotzdem …
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Lediglich acht Jugendfeuerwehrler engagieren sich in Finsing und nur einer in Eicherloh.
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem
Auf einem hohen Ausbildungsstand befindet sich die Feuerwehr Reichenkirchen. Kommandant Rudi Pfeil konnte in der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Forsterhof in …
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare