Georg Reiteraus Isen verstarb im Alter von 85 Jahren. Foto: privat

Nachruf Georg Reiter

Für die Gemeinde zuständig gefühlt

Der Ehrenkommandant der Isener Feuerwehr und Träger der Isener Bürgermedaille, Georg Reiter, ist nach langer Krankheit im Alter von 85 Jahren gestorben.

Isen – In einem würdigen Rahmen erwiesen ihm in der Pfarrkirche Sankt Zeno viele Trauergäste mit zwölf Fahnenabordnungen und fünf Rednern die letzte Ehre. Auch Ruhestandspfarrer Thomas Zehetmaier fand schöne Worte.

In Anbetracht seiner vielen Ehrenämter und großen Verdienste um den Heimatort würdigte Bürgermeister Siegfried Fischer den „Reiter-Schmied Schorsch“, wie er von allen genannt wurde, als jemanden, der „sich zuständig fühlte für die Gemeinde“.

Reiter war unter den Bürgermeistern Kotlenga und Lechner 25 Jahre lang Mitglied des Marktgemeinderats und saß für die Freien Wähler von 1972 bis 1978 im Kreistag. Als Innungsobermeister war der Schmiedemeister, der in der dritten Generation seinen Metallbau- und Landtechnik-Betrieb führte, erst im Landkreis Wasserburg, dann in Erding gefragt. Bei der AOK vertrat er viele Jahre die Arbeitgeber im Vorstand, und bei der ehemaligen Volksbank Westach-Isen war er Mitglied des Aufsichtsrats.

Die Vertreter der Feuerwehr, der Vorsitzende der Isener Feuerwehr, Bernhard Schex, Kreisbrandrat Willi Vogl und der Vorsitzende des Bezirksverbands, Karl Neulinger, lobten seinen Führungsstil und seinen enormen Einsatz. In seine Zeit als Kommandant von 1961 bis 1988 fiel der Bau von zwei Feuerwehrhäusern. 1988 wurde Reiter zum Kreisbrandinspektor berufen. Der Chef des Faschingskomitees, Rul Kellner, würdigte Reiters Witz und sein parodistisches Talent, mit dem der Schorsch beim Isener Kappenabend und beim Starkbierfest eine Institution war. Seinen Humor habe er sich bis zuletzt bewahrt.

Albert Zimmerer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kronthaler Weiher: Hunde bleiben verboten
Am Kronthaler Weiher haben Hunde auch künftig weder am noch im Wasser etwas verloren – zumindest während der Sommermonate.
Kronthaler Weiher: Hunde bleiben verboten
Stadtrat lehnt größere Verkaufsflächen ab
Die Stadt Erding hat einen Investor in Erding-West kompromisslos ausgebremst. Im Geviert zwischen Sigwolf-, Johann-Auer- und Anton-Huber-Straße darf weder die …
Stadtrat lehnt größere Verkaufsflächen ab
Auto durchbricht Tiefgaragen-Schranke, Frau verletzt
Filmreife Szenen haben sich am Donnerstag in der Tiefgarage der Stadthalle am Alois-Schießl-Platz in Erding abgespielt.
Auto durchbricht Tiefgaragen-Schranke, Frau verletzt
Lehrerin für Generationen
„Danke, Frau Hintermaier!“, lautete das Motto beim Schulfest in Berglern.
Lehrerin für Generationen

Kommentare