+
Drei Verletzte mussten nach dem Unfall am Isener Sportgelände versorgt werden.

In Isen aus der Kurve geflogen

Unfall: Fahrer unter Alkohol und Drogen

  • schließen

Er roch nach Alkohol und zeigte drogentypische Auffälligkeiten, jetzt hat ein 21-Jähriger aus St. Wolfgang gewaltig Ärger am Hals.

Isen – Denn im berauschten Zustand verursachte der junge Mann am Sonntag gegen 14.30 Uhr in Isen einen Verkehrsunfall.Nach Angaben der Dorfener Polizei fuhr der Mann auf Höhe des Sportzentrums in eine Rechtskurve. Dabei geriet er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Pkw. Der Audi landete in einem Grundstück neben der Fahrbahn. Drei Personen erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Den Beamten fiel der Alkohol- und Drogenkonsum auf. Dem 21-Jährigen droht noch weiteres Ungemach: Er verfügte nämlich nicht einmal über einen gültigen Führerschein.  ham

---

Auf der A8 nahe dem bayerischen Aying versteckte ein 41-jähriger Italiener Drogen und Bargeld in seinem Auto. Doch am Ende flog er auf. Mit viel Bargeld und harten Drogen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Buch und Pastetten enttäuscht: Bald keine Bank mehr am Ort
Für große Überraschung sorgt in Pastetten und Buch die angekündigte Schließung der Geschäftsstellen der VR-Bank Erding. In Pastetten wird es immerhin noch …
Buch und Pastetten enttäuscht: Bald keine Bank mehr am Ort
Eine ganze Klinik in 14 Tagen
Die Notfall-Corona-Klinik im Fliegerhorst ist so gut wie fertig. Doch ob sie auch gebraucht wird, weiß heute niemand. Die Zahl der Covid-19-Patienten ist am Mittwochvon …
Eine ganze Klinik in 14 Tagen
Coronavirus im Landkreis: Kurve flacht ab – „Nur“ 15 Neuinfektionen – Newsticker
Am 4. März wurde der erste Coronafall im Landkreis registriert. 28 Tage später gibt es 327 Infizierte. Die Kurve flacht ab. Allerdings noch nicht schnell genug.
Coronavirus im Landkreis: Kurve flacht ab – „Nur“ 15 Neuinfektionen – Newsticker
Interview zum Weltminentag: „Für Kriegsaltlasten gibt es keinen Waffenstillstand“
Der 4. April ist Weltminentag. Mit vorne dran im Kampf gegen diese hinterhältigen Waffen ist ein Langenpreisinger Verein: „One Step further – EOD for Peace e.V.“ lautet …
Interview zum Weltminentag: „Für Kriegsaltlasten gibt es keinen Waffenstillstand“

Kommentare