+
Sepp „Charly“ Müller kündigte eine Sammlungalter Handys an.

Neue Aktion 

Kolping sammelt alte Handys

Bei der Generalversammlung der Isener Kolpingsfamilie im Brunnauerhaus wurde einmal mehr das große Engagement des mildtätigen Vereins deutlich.

Isen – Den Jahresrückblick nahm sich Albert Rappold zusammen mit Herbert Scholz vor, der für die Bilder-Präsentation mittels Beamer zuständig war. Dabei wurde nicht nur auf die Vielzahl an Veranstaltungen hingewiesen, sondern auch auf die zahlreichen Spenden-Übergaben. So konnten Geldbeträge im mittleren dreistelligen Bereich an das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach und an Schwester Eva Rosenhuber überwiesen werden, die im Kongo ein Krankenhaus leitet. Ebenso mit Spenden bedacht wurden die Büchereien in Lengdorf und Isen sowie der Pfarrkindergarten, der neue Wand-Kreuze bekam, und der Ministranten-Ausflug nach Rom.

Fester Bestandteil im Terminkalender sind der Spiele-Nachmittag, der unter dem Motto „Alles ohne Strom“ zweimal stattfand, der Emmausgang nach Pemmering, die Maiandacht in der Lourdesgrotte und das Pfarrfest. Schatzmeisterin Elfriede Scholz wies in ihrem Bericht darauf hin, dass die Altpapier- und Altkleidersammlung trotz rückläufiger Zahlen immer noch die wichtigste Einnahmequelle sei und den Verein quasi finanziere.

Damit der Berg an Arbeit Jahr für Jahr reibungslos erledigt werden kann, wird Teamwork bei Kolping groß geschrieben. Das zeigt sich allein schon daran, dass neben Präses Pfarrer Josef Kriechbaumer mit Elfriede Scholz, Sepp „Charly“ Müller und Rappold ein Führungstrio für Organisation und Aufgabenverteilung zuständig ist. Müller zeigte sich als „Ober-Nikolaus“ begeistert, wie gut die jährliche Aktion inzwischen nachgefragt sei.

Außerdem kündigte er eine Alt-Handy-Sammlung an, die von der Kolpingsfamilie in Kooperation mit Misso geplant sei. Beim Tagesordnungspunkt „Wünsche und Anträge“ wies Ehrenmitglied Rudolf Rulf auf das Volksbegehren Artenvielfalt hin, für das man sich ab 31. Januar im Rathaus eintragen könne.  az

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nachbarn klagen gegen christliche Zeremonien - Paar darf sie nicht mehr abhalten
Wegen „religiöser Zeremonien“ im Garten, hat eine Frau aus Erding nun ihre Nachbarn verklagt. Diese beriefen sich auf die Religionsfreiheit.
Nachbarn klagen gegen christliche Zeremonien - Paar darf sie nicht mehr abhalten
Landratskandidat Hans Schreiner über Walpertskirchener Themen
Raiffeisen-Kreuzung, Radweg nach Erding, Walpertskirchener Spange. Landratskandidat Schreiner spricht beim Frühschoppen viele Themen an und verspricht: „Ich höre zu.“
Landratskandidat Hans Schreiner über Walpertskirchener Themen
Wörth in Bildern: Schönheiten aus der Umgebung
Clarissa Höschel aus Sonnendorf stellt im Hörlkofener Rathaus ihre Fotografien aus.
Wörth in Bildern: Schönheiten aus der Umgebung
Offene Bühne: Mal rotzfrech, mal anrührend
Im Kinocafé veranstaltete Musikerin Andrea Traber zum achten Mal die Offene Bühne.
Offene Bühne: Mal rotzfrech, mal anrührend

Kommentare