+
Gute Gespräche fanden Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Neujahrsempfang

„Lust auf grüne Ideen“: Die Grünen gehen selbstbewusst in die Kommunalwahl

Viele Frauen, drei Bürgermeister- und engagierte Kandidaten  - Grünen-Kreissprecherin Helga Stieglmeier zeigte sich beim Neujahrsempfang der Partei in Isen stolz.

Isen – Mit Optimismus gehen die Erdinger Grünen in die Kommunalwahl. Das machte Kreisvorsitzende Helga Stieglmeier beim Neujahrsempfang am Freitagabend im Klementsaal in Isen deutlich. Besonders erfreut zeigte sich Stieglmeier über den Frauenanteil: „Alle unsere Listen sind zu mindestens 50 Prozent mit Frauen besetzt. Das ist etwas, worauf ich stolz bin.“ Dass die Zeichen auf Grün stehen, lasse sich auch am Bayerntrend ablesen, der Sonntagsumfrage des Bayerischen Rundfunks. „Beim letzten Bayerntrend vor einer Woche waren wir bei gigantischen 25 Prozent“, freute sich die Kreissprecherin.

Positiv stimmte die Umfrage von Mitte Januar auch Hans Schreiner, den gemeinsamen Landratskandidaten von Freien Wählern, Grünen und SPD. „Der Trend ist mit uns, der Trend ist mit den Grünen“, stellte er fest und definierte das Umfrageergebnis von 42 Prozent für die drei Parteien als gemeinsames Ziel im Landkreis. „Wir wollen die Mehrheit gemeinsam erreichen, wir wollen einen Wechsel in der Politik und im Stil, im Umgang miteinander“, sagte er. Die Parteien agierten dabei als faire Partner, die den Wählern auf Augenhöhe begegneten.

Drei Bürgermeisterkandidaten und volle Listen

Stieglmeier konstatierte zufrieden, dass man mit Schreiner, drei Bürgermeisterkandidaten sowie neun Stadt- und Gemeinderatslisten sei man im Landkreis gut aufgestellt. Beeindruckt sei sie vom Engagement der grünen Kandidaten, die vom ersten bis zum letzten, nicht mehr aussichtsreichen Platz Gestaltungswillen zeigten und Ziele definierten.

Allen gemeinsam sei eine politische Grundhaltung, erklärte Stieglmeier. Denn auch wenn „persönliche oder parteipolitische Profilierung lösungsorientiertem Handeln im Wege“ stehe, spielten auch in der Kommunalpolitik politische Grundhaltungen eine Rolle. Denn es sei eben nicht egal, ob auf der grünen Wiese ein Aldi gebaut werde oder ein Dorfladen im Ort entstehe.

Dass sich so viele junge dynamische Leute im alten Saal in Isen trafen, sei einem geschuldet, erklärte Schreiner: Florian Geiger, der in Isen wie Maria Feckl in Forstern und Dominik Rutz in Wartenberg als grüner Bürgermeisterkandidat antritt. In seinem politischen Statement ging Geiger auf seine „Ziele, wenn nicht Visionen für unser schönes Isen“ ein. Dabei gehe es ihm um Vereine genauso wie um regionale und nachhaltige Betriebe, Klimaschutz, den Innenort und die Möglichkeit für Menschen mit Beeinträchtigung, sich im Ort ohne Barrieren zu bewegen. „Das wird alles nicht sofort oder schnell gehen“, sagte er. Und das könnten Bürgermeister und Gemeinderat nicht alleine schaffen. „Es ist wichtig, dass alle Menschen im Ort ihre Kompetenz einbringen“

Grüne Jugend München: „Menschen haben Lust auf grüne Ideen“

Für die beiden Sprecherinnen der Grünen Jugend München, Felicitas Berger und Pia Paulsteiner, steht fest: „Die Menschen haben Lust auf grüne Ideen.“ Sie wollten alles für ein grüneres Bayern in Stadt und Land geben, sagten sie vor den Gästen, zu denen Ulla Diekmann von der Kreis-SPD genauso gehörte wie Jakob Maier vom Bayerischen Bauernverband.

Jung und knallhart ging es im kulturellen Teil des Neujahrsempfangs zur Sache. Die beiden Poetry Slammer Elisabeth Schwachulla und Thomas Eiwen übten Konsumkritik und machten Ängste und Verunsicherung über die Klimakrise deutlich. Auch wenn sich die Gäste, als sie von Eiwen zum Mitmachen aufgefordert worden waren, nicht wirklich zogen, spendeten sie begeisterten Beifall.

Anne Huber

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Welche Aufgaben hat der Bürgermeister?

Service

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis Erding, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis Erding.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fraunberger findet Impfscheine aus dem Jahr 1885 auf seinem Dachboden
Einen ganz besonderen Fund, der bestens zur aktuellen Situation passt, hat der 80-jährige Bartholomäus Lechner aus Großhündlbach (Gemeinde Fraunberg) auf seinem …
Fraunberger findet Impfscheine aus dem Jahr 1885 auf seinem Dachboden
Coronavirus im Landkreis Erding: Verdopplungsrate bei zwölf Tagen – Newsticker
Im Landkreis Erding haben sich 442 Menschen mit dem Sars-Cov-2 infiziert. Die Verdopplungsrate sinkt damit weiterhin und liegt bei zwölf Tagen.
Coronavirus im Landkreis Erding: Verdopplungsrate bei zwölf Tagen – Newsticker
Rekordergebnis trotz verkürzter Christmas-Hill-Zeit
Ein Rekord-Spendenergebnis von 16 000 Euro kam beim diesjährigen Christmas Hill in Ottenhofen zusammen.
Rekordergebnis trotz verkürzter Christmas-Hill-Zeit
Landkreis Erding: Corona-Virus erreicht Pflegeheime
Das Corona-Virus hat die Pflegeheime erreicht. Das Landratsamt bestätigte drei Covid-19-Fälle in drei der 15 Senioren- und Behinderteneinrichtungen im Landkreis.
Landkreis Erding: Corona-Virus erreicht Pflegeheime

Kommentare