Freude über die Aussendung: Maria Nußrainer (2. v. l.) mit (v. l.) Irmgard Hibler, Tobias Prinzhorn und Bernhard Schweiger. F: az

Pastoralassistentin Nußrainer

Maria und ihr „unglaublich schöner Beruf“

Als Tobias Prinzhorn am Samstag im Freisinger Dom zum Priester geweiht wurde, war auch Maria Nußrainer aus Isen dabei. Die letzten fünf Jahre haben beide gemeinsam Theologie studiert und waren sogar in der gleichen Schulgruppe.

Isen – Reiner Zufall sei das gewesen, erzählt Nußrainer, sie hätten sich vorher gar nicht gekannt. Die 31-jährige hatte bereits vor einer Woche ihren großen Tag. Bei einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche Sankt Georg in Freising wurde sie von Kardinal Reinhard Marx als Pastoralassistentin ausgesendet. Im kommenden Herbst beginnt ihre Berufseinführung als Seelsorgerin im Pfarrverband Rottenbuch im Landkreis Weilheim-Schongau. Für ihre Ausbildung verbrachte Nußrainer die letzten Jahre in Puchheim.

Zu vergleichen seien ihre zukünftigen Aufgaben mit denen von Isens Gemeindereferent Bernhard Schweiger, der zusammen mit der Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats Irmgard Hibler der Aussendungsfeier beiwohnte. Neben kirchlicher Jugendarbeit und der Leitung von Wortgottesdiensten, sowie der Vorbereitung auf Erstkommunion und Firmung gehört auch die Vernetzung von Gruppen im Pfarrverband mit verschiedenen Gremien und Institutionen dazu. Es sei ein „unglaublich schöner Beruf“ schwärmt Nußrainer. Dabei sei ihr früher der Begriff Pastoralreferentin selber unbekannt gewesen und sie habe nach dem Abitur mit einem Lehramtsstudium begonnen. Zweifel an Kirche und Glauben seien normal und ihr durchaus vertraut. Deshalb habe sie auch Verständnis für viele Jugendliche, die damit nichts anfangen könnten. Hier sollten die Erwachsenen mehr ihrer Vorbildfunktion nachkommen.

Ein besonderes Vorbild sei Papst Franziskus, der „die Kirche in Schwung bringt“. Vor allem seine ganzheitliche Betrachtungsweise, zu der auch Umweltaspekte zählen, gefielen ihr. Am Sonntag, 3. Juli gestaltet sie zusammen mit Dekan Josef Kriechbaumer in Isen den Gottesdienst um 10 Uhr.

Albert Zimmerer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SpVgg Altenerding gewinnt Mercur CUP Kreisfinale
In der Verlängerung eines hochspannenden Finales hat die Spielvereinigung Altenerding das Merkur CUP Kreisfinale gegen den TSV Dorfen gewonnen.
SpVgg Altenerding gewinnt Mercur CUP Kreisfinale
Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayerns stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner hat am Samstagmorgen die 1. Erdinger Gewerbetage eröffnet. Trotz hochsommerlicher Temperaturen kamen viele …
Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
Beim „March of Roses“ in Ansbach haben knapp 100 Teilnehmer ein Zeichen gegen die Missstände in der Geburtshilfe gesetzt. Mit dabei war der Inninger Andreas Zimmer.
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner
Zwei junge Polen haben einen albanischen Familienvater zusammengeschlagen. Das Erdinger Amtsgericht verurteilte beide zu Haftstrafen auf Bewährung.
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner

Kommentare