Schule aktiv: Die jungen Kampfsportler begeisterten ihre Zuschauer mit spektakulären Einlagen. Foto: huber

Grund- und Mittelschule Isen

„Markt der Möglichkeiten“ statt Deutsch und Mathe

Zwei Tage lang blieben an der Grund- und Mittelschule Isen die Deutschbücher geschlossen, wurden keine Proben geschrieben und keine Rechenaufgaben gelöst. Stattdessen haben die Schüler Trashmode kreiert, Cremes gerührt oder Instrumente gebastelt.

Isen – „Markt der Möglichkeiten“ hießen die beiden Projekttage, an denen Schüler (und Lehrer) nach Herzenslust kreativ sein konnten. Über 20 Aktivitäten standen zur Auswahl, darunter ein Schwarzlichtmusical, ein Bändertanz, das Einstudieren einer Choreografie zu „Singing in the rain“ und gespielte Witze. Daneben stand Franz Marc Pate für farbige Tiere, wurden Katzen und andere Tiere aus Pappmaché gebastelt und Brot gebacken.

Weil viele Schüler keine Zeit hatten, alle Projekte beim „Markt der Möglichkeiten“, zu dem die Schule die Eltern eingeladen hatte, zu sehen, gab es jetzt eine Wiederholung der Aufführungen in der Schulturnhalle. Dabei begeisterten unter anderem die stilecht gekleideten Kampfsportler ihre Mitschüler.

Für Schulleiter Michael Oberhofer waren die Projekttage auch für die Lehrer eine gute Gelegenheit zu zeigen, „dass sie mehr können, als Deutsch und Mathematik unterrichten“. Jeder Lehrer konnte nämlich das Thema wählen, in dem er sich zu Hause fühlt. Ob Lehrer Markus Bauer nach seinem Auftritt als (weibliches) Model allerdings tatsächlich von RTL entdeckt wird, wie der Schulleiter mutmaßte, bleibt abzuwarten. Der begeisterte Applaus der Schüler war ihm jedenfalls sicher.

Anne Huber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Proteste gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan
München - Erneut soll ein Flieger abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan bringen - diesmal von München aus. Der Protest gegen die Abschiebungen ist groß.
Proteste gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan
Wie bei Hitchcock: Erding kämpft gegen Krähenplage
Erding unternimmt den nächsten Versuch, die Krähenplage in immer weiteren Teilen der Stadt in den Griff zu kriegen. Schon jetzt steht fest: Sonderlich erfolgreich wird …
Wie bei Hitchcock: Erding kämpft gegen Krähenplage
Zu viel gespart: Klassenzimmer zu heiß
Im Herbst 2005 hat die Dorfener Grundschule Süd den Unterrichtsbetrieb begonnen. Seitdem gibt es Probleme mit Klassenzimmern, die sich bei Sonneneinstrahlung unzumutbar …
Zu viel gespart: Klassenzimmer zu heiß
Kinder singen, Tränen kullern
Einen rührenden Abschied hat die Schulfamilie Moosen ihrer scheidenden Rektorin bereitet: Anneliese Weger geht in Ruhestand.
Kinder singen, Tränen kullern

Kommentare