Tun etwas für den Umweltschutz: (v. l.) Ulrich Schwarz (Kraftwerke Haag), Bürgermeister Siegfried Fischer, Rathaus-Geschäftsleiter Werner Christofori und Franz Franzler vor der neuen Stromtankstelle. Foto: Huber

Stromtankstelle in der Tiefgarage

Der nächste Schritt im Klimaschutzkonzept

In Isen kann seit Kurzem nahezu kostenlos Strom „getankt“ werden. Zum Laden in der Tiefgarage des Rathauses brauchen E-Auto-Nutzer lediglich eine Ladekarte, die bei den Kraftwerken Haag gegen eine geringe Grundgebühr in Höhe von zehn Euro erhältlich ist.

Isen – Ausgerüstet ist die Ladebox mit zwei universellen Typ-2-Steckern. „Je nach Fahrzeugtyp kann mit einer Leistung von 3,5 bis 22 Kilowattstunden geladen werden, so dass der Ladevorgang gegebenenfalls lediglich eine Stunde dauert“, erläuterte Ulrich Schwarz, Geschäftsführer der Kraftwerke Haag, bei der Präsentation der Stromtankstelle durch Stromversorger und Kommune.

Kraftwerke und Markt Isen haben an einem Strang gezogen, um die Ladestation zu realisieren: Während die Gemeinde die Kosten für die Installation übernommen hat, stellen die Kraftwerke den Strom kostenlos zur Verfügung. „Die Ladestation ist ein weiterer Schritt in unserem Klimaschutzkonzept“, erklärte Bürgermeister Siegfried Fischer. Die Tiefgarage des Rathauses sei aber auch deswegen der geeignete Ort für eine Stromtankstelle, weil man bei der eventuellen Neuanschaffung eines kommunalen Fahrzeugs mit einem Elektrofahrzeug liebäugele.

Es gab immer wieder Nachfragen“, weiß Bauhofleiter Franz Franzler. Diese seien nicht nur von interessierten Bürgern gekommen, sondern auch von Geschäftspartnern, die regelmäßig zu Treffen ins Isener Rathaus kommen.

Doch nicht nur die Nutzer von E-Autos dürfen sich freuen: Am Kreuzmarktsonntag soll eine Ladestation für E-Bikes (Münchner Straße 16) in Betrieb genommen werden. Hier wird vor allem an Radltouristen gedacht, die an der zentral gelegenen Station ihr E-Bike laden können, während sie sich in Biergarten oder Café erfrischen. 

Anne Huber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abschied von einer Institution
Nach 42 Jahren als Grundschullehrerin ist Edda Klein, eine Institution an der Grundschule Isen, von der Schulgemeinschaft in den Ruhestand verabschiedet worden.
Abschied von einer Institution
Große Trauer umdie Bauernöder-Oma
Die Baueröder-Oma ist tot. Völlig überraschend ist Maria Findelsberger aus Baueröd bei Velden kurz vor ihrem 85. Geburtstag gestorben.
Große Trauer umdie Bauernöder-Oma
Japanische Schüler aus Shisui zu Gast in der Isenstadt
Die geplante Städtepartnerschaft zwischen Dorfen und der japanischen Stadt Shisui bei Tokio nimmt konkrete Formen an. Seit Montag sind elf Schülerinnen und Schüler der …
Japanische Schüler aus Shisui zu Gast in der Isenstadt
Caritas nimmt sich psychisch kranken Menschen an
In Dorfen gibt es ein neues Angebot für psychisch kranke Menschen.
Caritas nimmt sich psychisch kranken Menschen an

Kommentare