Rund 60 Krippen und unzählige Figuren, Tiere und Zubehörteile stellt das Ehepaar Astrid und Peter Eckl zuhause aus und verkauft sie. Für jeden Geschmack sei etwas dabei, versichern die beiden.  Foto: Anne Huber
+
Rund 60 Krippen und unzählige Figuren, Tiere und Zubehörteile stellt das Ehepaar Astrid und Peter Eckl zuhause aus und verkauft sie. Für jeden Geschmack sei etwas dabei, versichern die beiden.

„Puppenstube für Erwachsene“

Keine Weihnachtsmärkte: Krippenbauer Peter Eckl stellt zuhause in Isen aus

Weihnachtsmärkte fallen der Pandemie zum Opfer. Der „Isner Krippenbauer“ Peter Eckl hat aber eine Alternative. Er stellt seine Werke zuhause aus und verkauft sie auch dort.

Isen – Gebe es keine Pandemie, würden Astrid und Peter Eckl ihre selbst gebauten Krippen derzeit auf den Christkindlmärkten in der Region anbieten. Da das aber aktuell nicht möglich ist, hat der „Isner Krippenbauer“, wie sich Peter Eckl nennt, eine Alternative gefunden: Nach Voranmeldung kann man ihn zu Hause in Isen besuchen und die Krippen in seinem Ausstellungsraum besichtigen.

Alle vier Adventswochenenden wollten die Eckls eigentlich mit ihrem Stand in Wasserburg sein. Schon mehrmals waren sie bei dem beliebten Christkindlmarkt dabei und haben zahlreiche Stammkunden gefunden. Auf dem Isener Nikolausmarkt waren sie ebenfalls ein einigemale. „Auch aus dem vorweihnachtlichen Markt in Ebersberg und dem Weihnachtsmarkt in der Ziegenmeierei ist heuer nichts geworden“, bedauert Astrid Eckl, die ihren Mann bei den Märkten unterstützt.

Deswegen haben sie sich ein Hygienekonzept mit Personenbegrenzung, Desinfektionsmittel und Maskenpflicht überlegt und den Ausstellungsraum in ihrem Einfamilienhaus hergerichtet. Rund 60 Krippen sowie unzählige Figuren, Tiere und Zubehörteile – vom Reisigbündel bis zum Klohäusl mit eingeschnitztem Herz in der Tür – können die Besucher vor Ort anschauen und kaufen. „Wir sind bei unseren Krippen breit aufgestellt und haben daher etwas für jeden Geschmack“, sagt Astrid Eckl.

Das beginnt schon bei den Figuren. Neben denen aus Polyresin, einem Kunstharz, und Kunststoff hat Peter Eckl auch handgefertigte Holzfiguren im Sortiment. „Zu Kunststoff greift man, wenn man kleine Kinder oder Haustiere daheim hat, weil diese Figuren einen Sturz nicht übel nehmen“, sagt der „Isner Krippenbauer“. Wer es natürlicher mag, greift dagegen zu den unbehandelten Figuren aus Lindenholz. Daneben bietet Peter Eckl auch Ersatzteile an, wie Trafos und Ersatzlämpchen.

Als „Puppenstube für Erwachsene“ bezeichnet seine Frau die Krippen. Wen einmal die Faszination für die biblische Miniaturwelt gepackt habe, den lasse sie so schnell nicht wieder los. Damit die Krippe das ganze Jahr über stehen bleiben kann, gibt es bei Eckls auch Blumen und Figuren wie die Austragsbauern auf dem Bankerl. „Sommerkrippe“ nennt das Astrid Eckl.

Zum Krippenbauen ist Peter Eckl 2010 über einen Bekannten gekommen. Einige Wochen half er ihm bei der Arbeit – übernahm dann das Geschäft samt Werkzeug und Material. Seine alpenländisch und orientalisch inspirierten Krippen fertigt er in Kleinserien von zehn Stück. Zehn bis zwölf Stunden dauert es, bis ein Stall fertig ist. „Weil viele Menschen Spaß am Ausstatten haben, fertigen wir viele Krippen nur mit grüner Bodenplatte“, erzählt das Ehepaar. Wege, Moos, Bäume oder Steine können die Krippenbesitzer dann ganz nach dem eigenen Geschmack gestalten. Selbstverständlich bietet Eckl aber auch fertige Sets inklusive Figuren an, passt aber auch auf, dass der Preis bezahlbar bleibt.

„Wir haben den Ehrgeiz, dass auch der, der etwas Ausgefallenes sucht, es bei uns findet“, sagen Astrid und Peter Eckl. Und dass sich jeder willkommen fühlt, egal ob er nur eine Figur, ein Ersatzteil oder eine neue Krippe sucht.

Anne Huber

Im Internet

sind die Krippen unter isner-krippenbauer.de zu finden. Wer die Ausstellung besuchen möchte, kann sich unter Tel. (01 70) 8 95 43 10 oder per E-Mail unter info@isner-krippenbauer.de anmelden.

Auch interessant

Kommentare