Vor Gericht

Mit Schneeschaufel zugeschlagen

Isen – Gegen eine Zahlung in Höhe von 500 Euro für einen sozialen Zweck hat das Amtsgericht Erding den Prozess um einen Nachbarschaftsstreit eingestellt.

Seit längerem hat es zwischen einer Isenerin und einem Isener immer wieder kleinere Querelen gegeben. So wurde etwa um das Parken gestritten. Die Isenerin ärgerte unter anderem, dass der Nachbar sein Motorrad so parkte, dass er zwei Plätze belegte. Mitte Januar gipfelten die Streitigkeiten in einer handfesten „Schneeschlacht“. Um die Straße freizuräumen, hat die Isenerin Schnee über den Zaun ihres Nachbarn geworfen. Der beförderte diesen wieder zurück. Daraufhin kam es zu Beschimpfungen, die Beteiligten bewarfen sich mit Schnee. In der Folge versetzte die Isenerin ihrem Nachbarn einen Schlag mit der Schneeschaufel. Der Mann erlitt dabei eine kleine Wunde am Rücken.

Richter Andreas Wassermann stellte das Verfahren ein. Den Ausraster der nicht vorbestraften Frau bewertete er als „kurzfristige Eskalation einer Nachbarschaftsstreitigkeit“. alo

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Demenzgarten geht nachts der Punk ab
Er heißt „Garten der Sinne“ und soll Demenzkranken Freude bereiten. Spaß haben dort aber auch Jugendliche. Vor allem nachts. Das ärgert Anwohner.
Im Demenzgarten geht nachts der Punk ab
„Herr Sparkasse“ geht in den Ruhestand
Bei der Sparkasse Erding-Dorfen geht eine Ära zu Ende: Gerd Buchholz (62) geht nach 46 Jahren in den (wohlverdienten) Ruhestand.
„Herr Sparkasse“ geht in den Ruhestand
Durch Liebe den richtigen Weg im Leben finden
41 Firmlinge aus dem Pfarrverband Holzland haben in der Pfarrkirche St. Stephanus in Inning von Prälat Josef Obermaier das Sakrament der Firmung empfangen.
Durch Liebe den richtigen Weg im Leben finden
Ehe für alle: Lenz dagegen, Schurer dafür
Die Ehe für alle spaltet das politische Berlin. Die unterschiedlichen Auffassungen reichen bis nach Erding. So wollen Andreas Lenz (CSU) und Ewald Schurer (SPD) am …
Ehe für alle: Lenz dagegen, Schurer dafür

Kommentare