Ortsverschönerungsverein Isen

Wahlwiederholung nach Rüge vom Registergericht

Mit korrekt gewählter Vorstandschaft startet der Ortsverschönerungsverein (OVV) Isen in die Gartensaison. Auf dem Programm stehen unter anderem wieder Pflegeaktionen, Gartlermarkt und Ausflug.

Isen – Nachdem das Registergericht die Wahl, die im November 2016 stattgefunden hatte, moniert hatte, wurden bei der Frühjahrsversammlung im Gasthof Klement die beiden Vorsitzenden Petra Forstmaier und Beate Liedgens nochmal neu gewählt. Grund für die Beanstandung war, dass laut Satzung eine geheime Abstimmung per Stimmzettel nötig gewesen wäre, die Versammlung aber per Akklamation die Vorsitzenden bestimmt hatte.

Inzwischen haben die Mitglieder eine Satzungsänderung beschlossen, die der Versammlung freistellt, welcher Modus bei der Wahl der Vorsitzenden Anwendung finden soll. Bei mehr als einem Bewerber muss allerdings schriftlich gewählt werden. Gegen die Neuregelung sprachen sich einige Mitglieder aus. Ihre Befürchtung: Bei der Wahl per Handzeichen könne es vorkommen, „dass man sich nicht traut, Nein zu sagen“.

Bürgermeister Siegfried Fischer, der als „geborenes Mitglied“ dem Vorstand angehört, schaltete sich in die Diskussion ein. Seiner Erfahrung nach gelinge es den Wahlleitern, die Situation zu erfassen und entsprechend zu reagieren.

Dass der OVV wieder viel vor hat, machte die Jahresvorschau deutlich. Dabei kamen auch Kinder- und Jugendgruppe zu Wort. Bei den Kleinen stehen Bastelaktionen im Mittelpunkt. Daneben ist ein Besuch im Umweltgarten Wiesmühl und die Gestaltung eines „Waldes der Bilder“ geplant, berichtete Kerstin Aicher. Kreative Betätigung steht auch bei den Größeren hoch in Kurs. So soll beispielsweise in der Adventszeit ein Lichtobjekt gefertigt werden. Laut Manuela Wagner ist auch eine Kräuterwanderung und eine Pflanzaktion am Rentnerweg geplant. Die beiden Nachwuchsgruppen erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit, so können sie 29 Neuzugänge verzeichnen.

Gemeinsam mit dem Hautverein, dessen Jahresprogramm Petra Forstmeier vorstellte, beteiligen sich die Gruppen am Volksfesteinzug und sind bei der Gestaltung des Gartlermarktes dabei. Der beliebte Markt soll künftig bereits um 11.30 Uhr beginnen und ein noch breiter gefächertes Angebot offerieren. Weitere Programmpunkte sind die Vorträge mit Peter Gasteiger aus Gars zu den Themen „Traumrosen und ihre stillen Begleiter“ sowie „Der blühende Schatten“.

Um das Räuchern geht es dann bei der OVV-Herbstversammlung. Daneben ist eine Fledermauswanderung geplant, außerdem ein Zwei-Tagesausflug in die Gartenbauschule Veitshöchheim und die fränkische Residenzstadt Würzburg. Zahlreiche Pflegeaktion – wie zum Beispiel an der Lourdesgruppe sowie am alten und neuen Friedhof runden das Programm ab. Nicht vergessen werden soll die Obstsortenbestimmung, an der sich die 593 Mitglieder des Vereins beteiligen können.

Anne Huber 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dobrindt: Es gibt keine Kostenexplosion
Die Nachricht aus dem Norden hallte bis nach Erding: Der private Autobahnbetreiber A 1 Mobil ist so gut wie pleite. Auch die A 94 wird als ÖPP-Modell gebaut. Muss am …
Dobrindt: Es gibt keine Kostenexplosion
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Einige Firmen würden gerne Asylbewerber einstellen. Doch diesen fehlt häufig die Arbeitserlaubnis. Sogar mitten in der Ausbildung wird die Erlaubnis entzogen.
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
In Erding sind falsche Polizisten unterwegs. Es gibt ein erstes Opfer. Die „echte“ Polizei rät zu größter Vorsicht.
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
Streit in Asylunterkunft
Drei Polizeiautos sind am Montagmittag zur Flüchtlingsunterkunft nach Schwindkirchen gerast. Ursächlich war ein mysteriöser Notruf. Darum ging es: 
Streit in Asylunterkunft

Kommentare