Erschließungsprobleme

Wohnen an Almstraße

An der Burgrainer Almstraße möchte ein Bauträger auf der Fläche einer ehemaligen Hofstelle vier Doppelhäuser und einen Dreispänner errichten.

Isen – Der Marktgemeinderat Isen und die Verwaltung zeigten sich zwar mit Art und Maß der baulichen Nutzung einverstanden. Die vorgesehene Erschließung stieß allerdings auf Ablehnung. Denn die elf Wohneinheiten sollen über eine 115 Meter lange Privatstraße erschlossen werden. Laut Bayerischer Bauordnung sind aber höchstens 80 Meter möglich. „Damit wäre nach geltender Rechtsprechung die Erschließung nicht gesichert und das Bauvorhaben nicht zulässig“, erklärte Bürgermeister Siegfried Fischer.

Probleme mit Erschließungsstraße

Die Möglichkeit, die Erschließungsstraße öffentlich zu widmen, schloss die Kommune aus. Denn damit stünde sie mit Räum- und Streupflicht sowie eventuellen Regenrückhaltemaßnahmen für die Straßenentwässerung in der Verantwortung. Eine weitere Möglichkeit wäre, den Fußweg zwischen Hochfeldstraße und Almstraße, der auf einem Gemeindegrundstück nördlich verläuft, öffentlich zu widmen. Auch das kommt nicht in Frage. „Wir sollten uns den Weg als fußläufige Verbindung aufsparen“, so Fischer.

Die Gemeinde behält sich vor, das Problem über die Bauleitplanung zu regeln. Wenn das Vorhaben angemessen sei, könne man das auch ohne Bebauungsplan machen, sagte der Bürgermeister. Geschosswohnungsbau oder eine Tiefgarage, um Platz zu sparen, seien auf der Fläche jedoch nicht zu realisieren. „Das würde den Rahmen des dörflichen Charakters sprengen“, erklärte er. Die Kommune wartet nun auf ein neues Konzept.

„Riesenchance für Burgrain“

Florian Geiger (Grüne) sah in der geplanten Bebauung „eine Riesenchance für Burgrain“. Er plädierte dafür, das weitere Verfahren positiv zu begleiten. Gegen „eine freiwillige Erschließung“ sprach sich Vize-Bürgermeisterin Eva Pfennig aus. Schluss mit Bebauung ist ohnehin noch nicht. Denn auch der nördlich angrenzende Hang, der bauplanungsrechtlich im Außenbereich liegt, soll mittelfristig bebaut werden.  ahu

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Google-Bewertungen für Flughafen München überraschen: „Tolle Whiskey-Beratung“
Der Flughafen München ist seit vier Jahren der einzige Five-Star-Airport Europas. Reisende haben ihre eigene Meinung dazu und geben die kuriosesten Bewertungen auf …
Google-Bewertungen für Flughafen München überraschen: „Tolle Whiskey-Beratung“
Lengdorfer Schulleiterin Angeli Wittmann: „Die Liebe zum Buch besteht bis heute“
Für Schulleiterin Angeli Wittmann ist es wichtig, dass Kinder Spaß am Lesen haben. Im Interview erzählt sie die Gründe dafür und was am Vorlesetag geplant ist.
Lengdorfer Schulleiterin Angeli Wittmann: „Die Liebe zum Buch besteht bis heute“
Klassentreffen der Abiturienten von 1959: ein Lehrer-Jahrgang
18 Schüler schafften 1959 das Abitur. Zehn von ihnen unterrichteten später selbst. In Erding organisierte der Lehrer-Jahrgang ein Klassentreffen.
Klassentreffen der Abiturienten von 1959: ein Lehrer-Jahrgang
Neue Autobahn A94: Bau-Pfusch? Vom Lärm geplagte Anwohner lassen nicht locker
Rund um die Uhr Autobahnlärm: Die Bürger in den Orten rund um die neue A94 sind verzweifelt. Bei einem Ortstermin mit Politikern machten die Anwohner ihrer Wut Luft.
Neue Autobahn A94: Bau-Pfusch? Vom Lärm geplagte Anwohner lassen nicht locker

Kommentare