Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
Ein Stall für glückliche Hühner: Christine Huber ist vom Öko-Gedanken überzeugt. Der Kunde soll „Freude am Genießen“ ihrer Produkte haben. Und den Tieren soll es gut gehen.

Meisteranwärterin Christine Huber

„Wos Guads vom Land – aus eigener Hand“

Christine Huber ist Meisteranwärterin. Sie setzt auf Bio-Produkte aus hofeigenen Eiern und Dinkel. Und sie hat großen Erfolg damit.

Isen – Keine Mühen scheut Christine Huber aus Höselsthal bei Isen, um ihre Ziele zu erreichen. Die gelernte Köchin ist Meisteranwärterin an der Landwirtschaftsschule Rosenheim im Bereich Hauswirtschaft und gerade mit dem praktischen Teil der Prüfung zugange. Dazu hat sie sich ein Thema ausgesucht, das ihr schon immer am Herzen lag und ihre berufliche Zukunft bestimmen soll: „Bio-Produkte aus hofeigenen Eiern und Dinkel“. Die Produkt-Palette besteht aus verschiedenen Nudelsorten und Knusperkeksen, von fruchtig bis pikant mit naturbelassenen Zutaten. Neben der Verarbeitung kommt als wesentlicher Prüfungs-Aspekt die Vermarktung hinzu. Hier umfasst die Aufgabenstellung unter anderem das Kreieren eines eigenen Logos, das Erstellen eines Werbe-Flyers und eine Plakatpräsentation. Ihr Projekt-Motto „Wos Guads vom Land – aus eigener Hand“ ist griffig und glaubwürdig.

Während der Kunde „Freude am Genießen“ haben soll, ist Christine der Spaß am Werkeln förmlich anzusehen. Gut trifft es sich, dass ihr Freund Michael Brandlhuber auf einem Biohof zu Hause ist und vom Öko-Gedanken überzeugt ist. Zusammen mit ihm hat sie auch den Hühnerstall für ihre 20 glücklichen Bio-Hühner gebaut. Besonders freut die 25-Jährige, dass sie überall auf Begeisterung stößt, wo sie ihr Projekt vorstellt. So war es auch nicht schwierig, geeignete Möglichkeiten für erste Produkt-Präsentationen zu finden. Wer diese kennenlernen will, hat dazu am heutigen Freitag sowie am Freitag, 6. Oktober, beim Isener Bauernmarkt die Gelegenheit, sowie am Dienstag, 3. Oktober beim Gartlertag in St. Wolfgang und von Samstag, 21. Oktober, bis Anfang November im Dorfladen in Oberornau (Gemeinde Obertaufkirchen).  az

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SPD: Nicht nach der Pfeife von Etex tanzen
Bei der Bebauung des Meindl-Areals soll möglichst viel bezahlbarer Wohnraum realisiert werden. „Der Stadtrat und sonst niemand, entscheidet“, postuliert die SPD.
SPD: Nicht nach der Pfeife von Etex tanzen
„Dafür sorgen, dass die Kirche im Dorf bleibt“
Zu einer schönen Gewohnheit ist der ökumenische Neujahrsempfang geworden, findet die Vorsitzende des Kreiskatholikenrats Erding, Margit Junker-Sturm. Heuer hatten sich …
„Dafür sorgen, dass die Kirche im Dorf bleibt“
Mensa-Umbau so schnell wie möglich
Der Finsinger Gemeinderat hat dem Umbau der Mensa an der Grund- und Mittelschule zugestimmt. Die Maßnahme ist dringend nötig – auch wenn die geschätzten Kosten deutlich …
Mensa-Umbau so schnell wie möglich
Versteigerung bringt 1500 Euro für die Kindergärten
1500 Euro für die gemeindlichen Kinderbetreuungseinrichtungen in Forstern: Diese Summe ist der heimischen Künstlerin Kirsten Alletter zu verdanken. Sie hat seit April …
Versteigerung bringt 1500 Euro für die Kindergärten

Kommentare