Den Startschuss für die „Lange Nacht der Musik“ gaben (v. l.): Rainer Pollmann, Ludwig Staab, Anneliese Fanger, Josef Brucker, Toni Raich, Robert Vitzthum, Ludwig Vitzthum, Franz Windshuber, Regina Kellner, Stefan Heller und Johannes Heller.
+
Den Startschuss für die „Lange Nacht der Musik“ gaben (v. l.): Rainer Pollmann, Ludwig Staab, Anneliese Fanger, Josef Brucker, Toni Raich, Robert Vitzthum, Ludwig Vitzthum, Franz Windshuber, Regina Kellner, Stefan Heller und Johannes Heller.

Blaskapelle Isen

Zum Jubiläum eine lange Musiknacht

Für ihr 60-jähriges Jubiläum, das im nächsten Jahr ansteht, hat sich die Blaskapelle Isen etwas Besonderes ausgedacht.

Isen Anstatt eines großen Festakts, planen die Verantwortlichen ein paar kleinere Veranstaltungen, wie Vereinsvorsitzende Regina Kellner jetzt bekannt gab.

Eines der Projekte ist die „Lange Nacht der Musik“, die am 21. Juli um 20 Uhr im Meindlpark am Freizeitheim stattfinden soll. Als Teilnehmer erwünscht seien Isener Musiker und Bands, egal welcher Stilrichtung, sagte Kellner. Fest zugesagt haben bereits der Festchor Isen-Lengdorf, die Liedertafel, Andrea Trabers d’Acor und die Westacher Sänger, sowie die Rockbands „Gefälschte Polnische Papiere“, EposX, Mad March und die Pinklers. Den Startschuss gaben die Verantwortlichen bei einem ersten Treffen aller Beteiligten im Gasthof Klement.

Vereinbart wurde, dass alle ohne Gage auftreten und der Eintritt frei ist. Schnell wurde deutlich, dass die organisatorischen Fragen erst bei einem Ortstermin im Frühjahr endgültig geklärt werden können. Eins ist aber klar: Die Bewirtung übernimmt die Blaskapelle Isen selbst.

Albert Zimmerer   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare