Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 
+
Die Mannschaftspokale holten ab (Foto links, v. l.): Josef Pfanzelt (Moosen), Sebastian Sternegger (Schwindkirchen), Nataliya Reithmaier (Gmain), Gerhard Obermaier und Alexander Obermaier (beide Lengdorf).

Schützengau Dorfen

Die Isentaler räumen ab

Das Gauschießen 2017 war ein voller Erfolg. Gauschützenmeister Georg Schatz freute sich sehr darüber, dass es heuer wieder deutlich mehr Schützen an die Stände gezogen hat.

Von Peter Stadler

Dorfen Der Schützenchef des Gaus, Georg Schatz, lobte bei der Preisverleihung eine gelungene und erfolgreiche Schießveranstaltung. Mit insgesamt 497 Einlagen waren nach der Negativbeteiligung aus dem Vorjahr wieder 45 Schützen mehr dabei. Schatz stellte einerseits erfreut fest, dass in der Jugendklasse wieder mehr Teilnehmer zu verzeichnen waren, aber es immer noch zu viele Vereine gebe, die nur wenig Interesse am Gauschießen zeigten.

Auf der Ehrenscheibe ins Schwarze getroffen hatten (Foto rechts, v. l.) Klaus Obermaier, Georg Tafelmeier und Sophie Heiß. Für sie gab es attraktive Sachpreise.

Teilnehmerstärkster Verein war Isental Lengdorf mit 39 Schützen, die Vilstaler Kienraching kamen mit 26, und die Schützengesellschaft Moosen mit 33 Schützen. Lengdorf gewann mit 2126 Ringen überlegen die Mannschaftswertung mit dem Luftgewehr vor den Schlossschützen Hubenstein (2048 Ringe) und den Feuerschützen Hohenpolding (1997). Lengdorf stellte auch die beste Jugendmannschaft mit 1149 Ringen vor Vilstaler Kienraching (1123) und Eichenlaub Wambach (1082). Die Damenwertung gewann Moosen (1161), gefolgt von Edelweiß Niederstraubing (1148) und Kienraching (1145). Bei den Schützen mit Auflage setzte sich Fortuna-Hubertus Schwindkirchen mit 888 Ringen vor Eichenlaub Kraham (871) und den Dorfener Schützen von 1903 (863) durch. Mit der Luftpistole gewann Höhenluft Gmain mit 1395 Ringen, dahinter folgten die Jungschützen Taufkirchen (1383) und Lengdorf (1376). Einzelmeister bei den Auflageschützen wurde Georg Tafelmeier (Grüntegernbach) mit 104 Ringen. Die Meisterscheibe mit der Luftpistole sicherten sich in den jeweiligen Klassen Elias Tafelmeier (Gmain, 78,4 Ringe), Katharina Pichlmeier (Hofgiebing, 98,3), Benno Waxenberger (Lengdorf, 96,8), Simon Radeck (Geislbach, 100,5) und Josef Obermaier (Lengdorf, 99,1). Mit dem Luftgewehr trafen in der Schützenklasse insgesamt 21 Schützen mehr als 100 Ringe. Sieger wurde mit 105,3 Ringen Maxi Dallinger (Lengdorf). Weitere Klassensieger wurden Nicole Wendlinger (Kienraching, 99,3), Sophie Heiß (Lengdorf, 104,3), Nicole Ertl (Niederstraubing, 103,9), Benno Waxenberger (Lengdorf, 103,6) und Josef Mutlitz (Hubenstein, 101,8).

Den besten Teiler mit dem Luftgewehr schoss Alexander Schatz (Inning) mit einem glatten 1-Teiler, und mit der Luftpistole war Simon Radeck mit einem 8,5-Teiler erfolgreich. 120 Sachpreise gab es auf der Ehrenscheibe zu gewinnen. Ein Luftgewehr sicherte sich Georg Tafelmeier mit einem 1,6-Teiler, ein Fahrrad gewann Sophie Heiß mit einem 3,6-Teiler, und ein 4,4-Teiler brachte Klaus Obermaier (Lengdorf) einen Fernseher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das kleine Vierfach-Wunder der Bichlers
Gleich zwei Zwillingspärchen, jeweils ein Mädchen und ein Bub, hat Familie Bichler aus Oberhof bekommen. Der vierfache Nachwuchs bedeutet für die Familie vierfachen …
Das kleine Vierfach-Wunder der Bichlers
Ottenhofen macht Schluss mit Bücher-Schleppen zum Badestrand
Mit Tablet, E-Book-Reader, Smartphone oder Windows-Laptops können künftig über 31 600 Titel heruntergeladen werden. 
Ottenhofen macht Schluss mit Bücher-Schleppen zum Badestrand
Wahlkampf im Talkshow-Format
In einem Talk-Show-Format plauderte Natascha Kohnen (SPD) vor und mit knapp 70 Gästen. 
Wahlkampf im Talkshow-Format
Das neue Herz soll leiser schlagen
Wie der neue Reichenkirchener Dorfplatz ausschauen könnte, darüber informierten sich 50 Bürger bei einem Ortstermin. Geplant sind unter anderem leise Pflasterplatten.
Das neue Herz soll leiser schlagen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.