+
Szenario Wohnhausbrand: Am Stiftlring mussten die jungen Helfer von Feuerwehr und BRK zahlreiche Verletzte versorgen.

24-Stunden-Übung

Jugendfeuerwehr übt im Dauereinsatz Notfälle

Dorfen – In einer 24-Stundung-Übung haben Nachwuchskräfte der Feuerwehr der Stadt Dorfen verschiedene Ernstfallszenarien geübt.

Daran teilgenommen hat auch das Bayerische Rote Kreuz aus Dorfen mit zwei Einsatzfahrzeugen sowie die Jugend der Schwindkirchener Feuerwehr. Die heranwachsenden Feuerwehrler erlebten eine Übung, welche vergleichbar ist mit dem Tagesablauf einer Berufsfeuerwehr.

Neben weniger aufwändigen Einsätzen wie dem Alarm einer Brandmeldeanlage an der Grundschule Dorfen Süd oder einer verunfallten Person am alten Bad in Niederham, wurden die jungen Feuerwehranwärter auch zu mehreren Großschadensereignissen alarmiert. Diese waren zum einen klassische Notlagen und Unfälle, wie ein Wohnungsbrand mit mehreren vermissten Personen am Stiftlring oder ein Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen auf dem Werksgelände der Firma Creaton. Die Fahrzeugeinteilung ist über den Tag hinweg mehrmals geändert worden, so dass sich jeder Teilnehmer mit den Besonderheiten der einzelnen Fahrzeuge vertraut machen konnte. Zwischen den verschiedenen Einsätzen stand neben gemeinsamem Essen auch Dienstsport oder Arbeitsdienst auf dem Programm.

Um den Jungfeuerwehrlern das Gefühl zu vermitteln, wie es ist, aus dem Schlaf herausgerissen zu werden, wurden sie etwa 45 Minuten nach dem Schlafen gehen geweckt. Das Szenario: Einige Jugendliche stiegen nach einer Party ins Dorfener Eisstadion ein. Dabei stürzte einer der Einbrecher in eine Grube. Er musste mittels Drehleiter und Flaschenzug gerettet werden. Ein weiterer Jugendlicher stürzte während seines Fluchtversuchs und fiel auf eine Eisenstange. Dadurch zog er sich eine Pfählungsverletzung zu. Diese Lage wurde ebenso erfolgreich gemeistert, wie auch die Einsätze der vorangegangenen Stunden.

Bei der Übung wurde die Feuerwehr von der Firma Creaton, dem städtischen Bauhof, dem ESC Dorfen, der Robert Decker Immobilien GmbH, dem Baggerbetrieb Ostermaier sowie der Bäckerei Brugger unterstützt.  ar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Föhn bläst den Winter weg
Wenn die Hemadlenzn in Dorfen unterwegs sind, ist das ein untrügliches Zeichen, dass der Winter bald vorbei ist. Mit der Verbrennung des Lenz wird der Winter …
Der Föhn bläst den Winter weg
Bagger schaffen Platz für 44 Wohneinheiten
Mit vier Monaten Verzögerung ging es los: Die Vilsarcade, das ehemalige m+m-Möbelhaus mitten in Taufkirchen, wird zerlegt.
Bagger schaffen Platz für 44 Wohneinheiten
Kämpfen für den Erhalt der Betriebe
Seit fast zehn Jahren treffen sich die Ortsbäuerinnen des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) aus den Ortsverbänden der Gemeinde Dorfen zum Frauenfrühstück.
Kämpfen für den Erhalt der Betriebe
„Überschuss nur eine Momentaufnahme“
Das Dorfener Zentrum für Integration und Familie ist im sozialen Netzwerk der Isenstadt längst ein unverzichtbarer Baustein und leistet Integrationsarbeit auf höchstem …
„Überschuss nur eine Momentaufnahme“

Kommentare