Geschenkkorb geplündert: Martin Mittermaier als Meisterkoch Hannes Hacker und Susi Grieb als Festwirtin Gerlinde Waxenberger. Fotos: Zimmerer

Kappenabend - eine köstliche Derbleckerei

Isen - Mit vielen genialen Momenten und Isener Geschichten der witzigen Art bescherte das Faschingskomitee ein begeistertes Publikum beim Kappenabend im Klement-Saal. Hauptthemen waren A 94-Ausfahrt, Freizeitkonzept und Volksfest.

onzept und Volksfest.

Zunächst kehrte jedoch der langjährige Komitee-Präsident Ludwig Viechter, der im November letzen Jahres verstorben war, in Form einer filmischen Hommage auf die Bühne zurück. Er hätte am Premierentag seinen 65. Geburtstag gefeiert.

Mit Witz und Routine führten wieder die Geschwister Isabella Czech und Martin Mittermaier durch den Abend. Während Czech einmal mehr in Monika-Gruber-Manier brillierte, sorgte Mittermaier mit trockenem Humor für feuchte Augen. Auch für Neu-Isener nachvollziehbar analysiert er das Wahlverhalten im „Ballungsraum Thonbach-Schnaupping“, wo offensichtlich die Abschaffung des Inzest-Paragraphen gefordert werde. Vom individuellen Wohnungsbau im Gmainfeld, über den sogar König Ludwig gestaunt hätte, wusste Mittermaier ebenso zu berichten, wie über die Karrierechancen Isener Ärzte, die als nächstes wahrscheinlich den Gesundheitsminister stellen werden.

Mit was sich „die Zwei vom Gemeindeamt“ alles herumschlagen müssen, wurde im Sketsch von Komiteechef Rul Kellner und Komitee-Rückkehrer Rupert Fruth als Gespann Hinterberger-Bauer aufbereitet. So ist der aufgebrachte Reiser von Wildenmoos (Mittermaier) auch mit dem Hinweis auf „Abstimmungsprobleme der Ämter“ nicht zu besänftigen. Wenn ein Gulle höher gesetzt werde als die Straßendecke, liege das am „fehlenden Hirn der gstudiertn Beamten“.

Das von Angelika van der Straten initiierte Freizeitkonzept war nicht nur Thema einer Komitee-Umfrage, die als professionell aufbereiteter Film für viele Schenkelklopfer sorgte, sondern wurde auch von Erich Bottesch als Bürgermeister Siegfried Fischer ausgesungen. Mit dem ins Bayerische übertragenen „Angie“ von den Rolling Stones erteilte er dem Projekt mangels Geld eine Absage.

Den Streit um den Namen der A 94-Ausfahrt bei Lengdorf nahm sich Kellner vor und dichtete zur Melodie von Skandal im Sperrbezirk: „Nur CSU-Powerfraun kennan sich a Ausfahrt baun!“ Die Schilder für einen Kompromiss „Ausfahrt Daigelspoint“ hatten die Gemeindearbeiter (Kellner und Rainer Annuscheit) schon parat für den angekündigten Nacht-und-Nebel-Schildertausch.

Im Finale kam das Isener Gourmet-Volksfest dran mit Mittermaier als Meisterkoch Hannes Hacker und Susi Grieb als Gerlinde Waxenberger, der „besten Volksfestwirtin aller Zeiten“. Als das Essen ausgeht, wird kurzerhand der Geschenkkorb geplündert, der eigentlich für die anschließende Verlosung gedacht ist.

Rockige Töne schlugen nicht nur die Sankt Wolfganger „Heroes“ im Showteil an, auch der musikalische Rahmen wurde von Bonifaz Prexl und Matt Grissini mit erlesenen Rock-Klassikern gestaltet. (az)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google-Bewertungen für Flughafen München überraschen: „Tolle Whiskey-Beratung“
Der Flughafen München ist seit vier Jahren der einzige Five-Star-Airport Europas. Reisende haben ihre eigene Meinung dazu und geben die kuriosesten Bewertungen auf …
Google-Bewertungen für Flughafen München überraschen: „Tolle Whiskey-Beratung“
Lengdorfer Schulleiterin Angeli Wittmann: „Die Liebe zum Buch besteht bis heute“
Für Schulleiterin Angeli Wittmann ist es wichtig, dass Kinder Spaß am Lesen haben. Im Interview erzählt sie die Gründe dafür und was am Vorlesetag geplant ist.
Lengdorfer Schulleiterin Angeli Wittmann: „Die Liebe zum Buch besteht bis heute“
Klassentreffen der Abiturienten von 1959: ein Lehrer-Jahrgang
18 Schüler schafften 1959 das Abitur. Zehn von ihnen unterrichteten später selbst. In Erding organisierte der Lehrer-Jahrgang ein Klassentreffen.
Klassentreffen der Abiturienten von 1959: ein Lehrer-Jahrgang
Neue Autobahn A94: Bau-Pfusch? Vom Lärm geplagte Anwohner lassen nicht locker
Rund um die Uhr Autobahnlärm: Die Bürger in den Orten rund um die neue A94 sind verzweifelt. Bei einem Ortstermin mit Politikern machten die Anwohner ihrer Wut Luft.
Neue Autobahn A94: Bau-Pfusch? Vom Lärm geplagte Anwohner lassen nicht locker

Kommentare