Drei Schecks für einen guten Zweck: (v. l.) Michaela Brandlmeier, Norbert Radeck, Pater Paul, Inge Held, Birgit Schöfberger und Barbara Wetzel. Foto: Lang

Katholische Frauengemeinschaft: Rekordergebnis und doch nicht zufrieden

Taufkirchen - Ein Rekordergebnis konnte Michaela Brandlmeier bei der Weihnachtsfeier der Katholischen Frauengemeinschaft Taufkirchen im Pfarrsaal vermelden. Aber dennoch war sie nicht zufrieden.

3550 Euro wurden beim Adventsmarkt der Frauen am Rathausplatz eingenommen, dazu noch 880 Euro beim Advent im Schloss - letztere Einnahmen waren so hoch wie noch nie, freute sie sich. Aber Brandlmeier, Mitglied des vierköpfigen Vorstandsteams, hatte auch kritische Anmerkungen parat. „Das Wetter war beschissen und einige Plätzchenbäckerinnen haben uns im Stich gelassen“, schimpfte sie. Die nur 140 Tüten Plätzchen beim Adventsmarkt vor der Kirche („Wir hatten schon 200“) waren dann auch prompt „in einer Stunde furt“.

Trotz des schlechten Wetters seien erstaunlich viele Menschen gekommen. Sie hätten sich nicht lange an den Ständen aufgehalten, dafür gut eingekauft. „Nicht bloß Pater Paul hat gut verkauft, auch die Frauengemeinschaft“, meinte Brandlmeier schmunzelnd zum Advent im Schloss. Der Pater hatte mit seinen Ministranten einen Stand. Sie dankte allen, die vereint zum Erfolg beider Veranstaltungen beigetragen hatten, allen, die verkauft, gebastelt, gestrickt und gebacken hätten: „Jede einzelne Hand ist wichtig für uns.“ Von den Einnahmen können 2900 Euro gespendet werden. „Das ist sehr viel“, meinte Brandlmeier und nannte die drei Projekte, die von der Frauengemeinschaft bedacht werden. 700 Euro überreichte sie an Barbara Wetzel und Birgit Schöfberger vom Verein für Therapeutisches Reiten. 700 Euro gingen an Pater Matthias Braun, der in Tansania eine Schule für Kinder aufbaut und nächstes Jahr zu Besuch kommen will, um sein Projekt vorzustellen. Pater Paul nahm das Geld kommissarisch für seinen Ordensbruder in Empfang und schickte ihm gleich ein Whats App, um ihn zu informieren. „Ein bisserl mehr wert“ sei den Frauen der Kirchturm. Für die Sanierung spendeten sie 1500 Euro, die Kirchenpfleger Norbert Radeck entgegennahm.

Birgit Lang

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hagl ist heiß auf Fernwärme
Große Geschlossenheit und Zufriedenheit herrscht im CSU-Ortsverband Tegernbach. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Stettner in Hochstraß wurde der gesamte …
Hagl ist heiß auf Fernwärme
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Der Markt Isen baut seine Jugendarbeit aus. Die neue Sozialpädagogin Michaela Lehner soll sich aber nicht nur um die Schüler kümmern.
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Wetters Segen für den Schutz der Mutter Gottes
Der Mai ist die Zeit der besonderen Marienverehrung. Gläubige versammeln sich jetzt allerorten in christlicher Tradition zu Maiandachten. Eine ganz besondere Maiandacht …
Wetters Segen für den Schutz der Mutter Gottes
Schmid will 50 000 Euro Schadenersatz
Erding - Der Streit zwischen Schwenkgrill-Betreiber Sascha Schmid und dem Verschönerungsverein Erding geht in die nächste Runde. Schmid hatte geklagt, weil er mit seinem …
Schmid will 50 000 Euro Schadenersatz

Kommentare