+
Der neue Vorstand des Kulturvereins „Kirchberger Linde“ besteht aus (v. l.) Konrad Sedlmaier, Anna Reinbold, Norbert Reinbold, Resi Grandinger, Armin Kappelt und Korbinian Sedlmaier. 

Kirchberger Linde

Anna Reinbold neue Vorsitzende

Kirchberg – Der Kulturverein Kirchberger Linde hat eine neue Vorsitzende: Anna Reinbold, bisher Beisitzerin, löst Paul Sedlmaier ab. Er kandidierte nach 18 Jahren an der Spitze des Vereins nicht wieder.

Bei der Hauptversammlung am Dienstagabend im Gasthaus Müller in Schröding bauten die Mitglieder den Vorstand aber auch noch an weiteren Positionen um. Einen dritten Vorsitzenden gibt es nicht mehr. Resi Grandinger bleibt zweite Vorsitzende, Korbinian Sedlmaier Kassierer. Neuer zweiter Kassierer ist Konrad Sedlmaier, bisher dritter Vorsitzender. Armin Kappelt, bisher Beisitzer ist neuer erster Schriftführer. Norbert Reinbold rückt als neuer zweiter Schriftführer in den Vorstand auf. Bürgermeister Hans Grandinger leitete die Wahlen.

Zuvor hatte der scheidende Vorsitzende einen Rückblick gegeben, der seine gesamte Amtszeit im Verein abdeckte. „Ich bin ja der einzige, der von Anfang an dabei war“, sagte er der Heimatzeitung am Rand der von 25 Mitgliedern besuchten Versammlung. Die Kirchberger Linde, deren Vereinszweck die Förderung von Brauchtum, Kunst und Heimatpflege ist“, hat einiges auf die Beine gestellt, was andere Vereine nicht abdecken.“

55 Mitglieder hat der Verein derzeit. „Für uns ist wichtig, dass die Veranstaltungen angenommen werden“, sagte Sedlmaier, und dann ging es an die Aufzählung von nicht weniger als 25 Veranstaltungen, die der Verein entwickelt hat. So etwa „Advent im Holzland“, 15 Konzerte mit der Kreismusikschule und mehrere Hoagarten. Die erste Großveranstaltung war 1999 der Faschingsumzug. Die Bücherkiste, 2001 gegründet, geht auf den Verein zurück. Auch Kunstausstellungen mit Künstlern aus dem VG-Bereich wurden gemacht. Die Waldweihnacht 2011 und 2014 waren die größten Veranstaltungen, die der Verein gestemmt hat. „Ohne den Verein wäre die Gemeinde schon etwas ärmer“ bilanzierte der scheidende Vorsitzende. „Wir haben gut zusammen gehalten.“ 

Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vierter Abschiebeflug nach Afghanistan in Kabul angekommen
Kabul - Bei der vierten bundesweiten Sammelabschiebung nach Afghanistan sind am Montag 15 abgelehnte Asylbewerber von München aus in ihren Heimatstaat geflogen worden.
Vierter Abschiebeflug nach Afghanistan in Kabul angekommen
Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Der politische Frühschoppen, den die FW als Dialogforum regelmäßig anbieten wollen, stieß auf reges Interesse.
Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Die Freiwillige Feuerwehr Erding bezog im vergangenen Jahr neue Räume für Verwaltung und Mannschaft. Die Sanierung oder der Neubau eines Gerätehauses steht trotzdem …
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Lediglich acht Jugendfeuerwehrler engagieren sich in Finsing und nur einer in Eicherloh.
Nur der Nachwuchs macht Sorgen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare