Der neue Vorstand: (v. l.) Anneliese Fuchs, Angelika Heilmeier, Anna Eder, Brigitte Schweiger, Angelika Bauer, Sieglinde Lohner, Sylvester Graßl, Katharina Obermaier, Martina Wegmann und Marlene Lohner. Foto: Kuhn

Gartenbau- und Umweltverein Kirchberg

Bewährte Chefin, neuer Vize

Der Gartenbau- und Umweltverein Kirchberg geht mit einem leicht veränderten Vorstand in die nächste vierjährige Wahlperiode. Die Vorsitzende bleibt, die Stellvertreterin ist neu.

Kirchberg – Angelika Bauer ist weiterhin Vorsitzende und geht damit in ihre zweite Amtszeit. Aber sie hat bei der gut besuchten Frühjahrsversammlung im Gasthaus Müller in Schröding einen neuen Stellvertreter erhalten: Sylvester Graßl, bisher Beisitzer, ist neuer Vize. Katharina Obermaier trat für dieses Amt nicht mehr an, bleibt aber als Beisitzerin dem Vorstand erhalten. Angelika Heilmeier ist weiterhin Schriftführerin, Martina Wegmann führt die Kasse. Die weiteren Beisitzer sind Anna Eder, Sieglinde Lohner, Anneliese Fuchs und Brigitte Schweiger. Marlene Lohner prüft die Kasse. 42 Wahlberechtigte waren da und wählten alle Funktionsträger einstimmig.

Dietmar Valentin vom Gartenbauverein Eberfing (Kreis Weilheim-Schongau) leitete die Wahlen und war später auch der Hauptreferent. Als einer von vielen, die sich im Landesverband als Referent zur Verfügung gestellt haben, konnte der geprüfte Gartenpfleger die Mitglieder über die Vorzüge und den Bau von Hügel- und Hochbeeten informieren. Die Vorsitzende hatte zudem eine Kurzzusammenfassung für die Mitglieder vorbereitet. Der Bericht des Vorstands listete zudem eine Vielzahl von Aktivitäten auf, dazu auch das Ferienprogramm und die Pflanzentauschbörse. Nach- und Anpflanzungen auf öffentlichen Grünflächen gehören, wie die Pflege des Priestergrabes, zu den Aufgaben des Vereins. Der Verein verleiht auch Gartengeräte wie Vertikutierer. Die Kasse schloss positiv ab, so dass es auch hier keinen Diskussionsbedarf gab.

Zufrieden sind die Gartler mit dem neuen Fachberater beim Kreis, Michael Klinger, den der Kirchberger Verein auch mal zu einem Vortrag einladen will. Auch für 2016 hat sich der Verein wieder einiges vorgenommen: So werden sich die Gartler auch wieder beim Ferienprogramm einbringen. Lagerfeuer gefalle den Kindern sehr gut. So gut, dass mittlerweile eine Warteliste geführt werden müsse. Im September fahren die Mitglieder zu einem Hopfen-Erlebnis-Hof, sowie ein Betrieb, wo Holunder verarbeitet wird. Auf der Nordseite der Kirche am Friedhof will der Verein eine Bank aufstellen. Im Herbst kommt wieder die Pflanzentauschaktion mit Kaffekranzl. Der Wettbewerb „Klein aber fein – Feines Gemüse aus kleinen Gärten“ wird 2017 stattfinden, die Vorsitzende lud jetzt schon dazu ein, sich hier zu beteiligen.

Am Rande der Versammlung machte Vorsitzende Bauer im Gespräch mit der Heimatzeitung noch eine weitere wichtige Ankündigung zu machen: Wenn die neue Schulturnhalle fertig sei, werde der Verein sich selbstverständlich bei den Außenanlagen einbringen. Am Schluss der Versammlung verteilte Bauer wieder Lose unter den Versammlungsteilnehmern. Zu gewinnen war ein Reisegutschein, den das Unternehmen Scharf gespendet hatte.

Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mädchen  von Auto angefahren
Ein zwölf Jahre altes Mädchen ist am Dienstagmorgen auf dem Fußgängerüberweg auf der Haager Straße von einem Auto erfasst und verletzt worden.
Mädchen  von Auto angefahren
Flughafen feiert Geburtstag - die Gegner nicht
Der Flughafen feiert sich selbst: Vor 25 Jahren, am 17. Mai 1992, zog der komplette Airport von München-Riem ins Erdinger Moos. Dazu gibt es viel Party. Aber die Gegner …
Flughafen feiert Geburtstag - die Gegner nicht
25 Jahre im Erdinger Moos: Der Flughafen feiert
Zum Geburtstag hat sich der Flughafen München mit der Jahresbilanz selbst einen Rekordgeschenk beschert: Mehr Fluggäste, mehr Flugbewegungen und mehr Gewinn. Doch nicht …
25 Jahre im Erdinger Moos: Der Flughafen feiert
Besucherparkplatz bald vorgeschrieben?
Nach dem Entwurf einer neuen Satzung müssen Bauherren in Berglern künftig noch mehr Stellplätze nachweisen.
Besucherparkplatz bald vorgeschrieben?

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare