Keine Lust auf Watschnbaum: Seehofer spricht über möglichen Rücktritt

Keine Lust auf Watschnbaum: Seehofer spricht über möglichen Rücktritt
+
Die ersten Entwürfe für die Hausnamensschilder stellte Angelika Bauer in der Bürgerversammlung vor. Sie sehen genau so aus, wie man sie in Langenpreising jetzt schon sehen kann.

Bürgerversammlung Kirchberg

Zum Geburtstag gibt’s Hausnamensschilder

Zum 1200. Geburtstag Kirchbergs hat sich der Obst- und Gartenbauverein etwas Besonderes einfallen lassen: Hausnamensschilder.

Kirchberg – „Aus dem Stehempfang ist mittlerweile ein Drei-Tages-Fest geworden“: Bürgermeister Hans Grandinger machte in der Bürgerversammlung die Entwicklung der 1200-Jahr-Feier von Kirchberg, dem Ortsteil, der der ganzen Gemeinde den Namen gegeben hat, deutlich. Alle Vereine seien eingebunden, Feuerwehr und Kriegerverein hätten sich hier besonders eingebracht, so der Bürgermeister. Der Obst- und Gartenbauverein habe sich was Besonderes einfallen lassen – und zwar Hausnamensschilder für die Gemeinde.

Vorsitzende Angelika Bauer stellte das Muster in der Versammlung vor. „Ich habe mich in Langenpreising schlau gemacht, denn die haben das auch so gemacht“, berichtete sie. Tatsächlich sind es genau die gleichen Schilder, wie die Langenpreisinger sie zur 1250-Jahr-Feier in durchaus beachtlicher Zahl bestellt haben. Sie enthalten den Hausnamen, den Namen des aktuellen Besitzers und das Jahr der ersten urkundlichen Erwähnung oder das Baujahr.

Die Einnahmen aus dem bayerischen Heimatabend sollen für die Renovierung der Kirchenorgel, die immerhin 17 000 Euro gekostet hat, verwendet werden, kündigte Grandinger an. „Ich hoffe, dass es ein schönes Fest wird.“ Inzwischen steht auch das weitere Programm rund um das Patrozinium am Freitag, 29. Juni, das mit einem Gottesdienst um 19 Uhr beginnt, bevor eine Stunde später Bürgermeister Grandinger das erste Fass ansticht. „Ledawix“ spielt auf. „Da wird es auch mal laut werden“, so Grandinger.

Der 30. Juni steht ganz im Zeichen des boarischen Heimatabends, bei dem viele Gruppen auftreten werden – Reithofner Zwoagsang, Volkstrachtenverein Wartenberg, Theaterverein Kirchberg und viele mehr. Ein Festgottesdienst am Sonntag, 1. Juli, mit anschließendem Festzug steht am Anfang des dritten Tages. Ein Festakt mit Rahmenprogramm, mitgestaltet von der Holzlandblaskapelle, schließt das Fest ab. Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beim Hochwasserschutz läuft das Fass über
Die Jahrhundertflut vom Juni 2013 hat sich bei den Pesenlernern ins Gedächtnis gebrannt. „Das war heftig“, sagt Wartenbergs Bürgermeister Manfred Ranft (FWG). Er …
Beim Hochwasserschutz läuft das Fass über
Marodes Loch in Untergrund: Anlieger müssen vier Millionen Euro aus eigener Tasche zahlen
Eigentlich freute man sich auf die gute Nachricht, dass die geförderte Dorferneuerung starten kann, stattdessen wartet unter dem Boden das teure Grauen.
Marodes Loch in Untergrund: Anlieger müssen vier Millionen Euro aus eigener Tasche zahlen
Ohne Telekom: Der Dorfener Weg ins Turbo-Internet
Alle weißen Flecken im Gemeindegebiet Dorfen sollen durch die Breitbandoffensive von Bund und Freistaat erschlossen werden. Damit soll jedem Anwesen ein schneller …
Ohne Telekom: Der Dorfener Weg ins Turbo-Internet
Wildschweinjagd im Maisfeld
Hohenpolding - Neun Wildschweine haben Jäger in Hohenpolding in spontanen Aktion erlegt. Die Waidmänner sehen dies auch als Baustein zur Abwehr der Afrikanischen …
Wildschweinjagd im Maisfeld

Kommentare