Kirchberg

100 Feuerwehrler verhindern Brand

  • schließen

Kirchberg - Schlimmeres verhindert haben am Montagnachmittag rund 100 Feuerwehrkräfte in Kirchberg. Laut Polizeiinspektion Dorfen wurde um 16.15 Uhr ein Heckenbrand gemeldet, der drohte, auf ein Einfamilienhaus überzuspringen.

Brandauslöser war ein Holzofen, der zu nah an der Hecke stand. Ein Terrassendach fing Feuer und die Flammen gingen auf die Holzfassade des angrenzenden Wohnhauses über. Der Eigentümer und sein Sohn hatten bereits begonnen, mit einem Wasserschlauch zu löschen, aber erst die Feuerwehrler konnten den Brand löschen. Verletzt wurde niemand. Der Schaden an Terrasse und Holzfassade ist noch unklar. Im Einsatz waren der Rettungsdienst sowie die Feuerwehren Kirchberg, Taufkirchen, Wartenberg, Steinkirchen, Hofstarring, Buch am Erlbach und Thann-Vatersdorf.    vam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Über 22.000 Euro Bier-Erlös für den guten Zweck
Am Sonntag ist Tag des Deutschen Bieres. Das war nicht der einzige Grund, warum die Stiftungsbrauerei auf den Schrannenplatz einlud.
Über 22.000 Euro Bier-Erlös für den guten Zweck
Radweg scheitert am fehlenden Grund
Ein Radweg, eine Geschwindigkeitsbeschränkung und eine verschwundene Ausweichstelle beschäftigten jetzt den Fraunberger Gemeinderat.
Radweg scheitert am fehlenden Grund
Benzin läuft in Sonnendorfer Bach
Zu einer Gewässerverunreinigung ist es am Wochenende in Inning gekommen. Festgestellt wurde die Umweltgefährdung am Samstag gegen 16 Uhr im Bereich Sonnendorf.
Benzin läuft in Sonnendorfer Bach
Sanfte Methoden statt „brutaler“ Dämme
Vor allem der Hirschbach steht im Zentrum des Hochwasserschutzes in der Gemeinde Forstern. Aber auch andere Gräben und Bäche können gefährlich werden. Eine …
Sanfte Methoden statt „brutaler“ Dämme

Kommentare