+
Danke für alles (v. l.): Pastoralreferent Toni Emehrer, Schriftführerin Waltraud Rasch, Christine Pfeiffer, Monika Lueg (beide Beisitzerinnen), Vorsitzende Christine Stangl, Schatzmeisterin Rosemarie Heilmaier, Brigitte Schweiger ( Beisitzerin) und 2. Vorsitzende Leni Angermaier.

Das Küken feiert Jubiläum

25 Jahre Frauengemeinschaft Burgharting

Die Burghartinger Frauengemeinschaft feierte kürzlich mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Vitus und einem Festabend im Gasthaus Forster ihr 25. Jubiläum.

Burgharting Die Burghartinger Frauengemeinschaft feierte kürzlich mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Vitus und einem Festabend im Gasthaus Forster ihr 25. Jubiläum. Pfarrer Jacek Jamiolkowski zelebrierte die Messe mit Pastoralreferent Toni Emehrer und Pastoralassistent Christian Zeug.

Eingangs wurden die 18 Namen, der in den vergangenen 25 Jahren verstorbenen Mitglieder verlesen und für jede eine Kerze vor dem Altar angezündet. Emehrer würdigte das Engagement der Frauen und verglich sie mit dem Leben und Wirken der Heiligen. Elisabeth von Thüringen. Er ermutigte sie, sich stärker in der „Männerwelt“ einzubringen – egal, ob im Beruf, in der Politik oder in der Kirche.

67 Mitglieder

25 Jahre Frauengemeinschaft sei wahrlich ein Grund zum Feiern, freute sich auch Pfarrer Jamiolkowski. Die Frauen seien ein lebendiger, unentbehrlicher Bestandteil der Pfarrgemeinde, auf die alle stolz sein könnten. Der Dank gelte auch Pfarrer Josef Reindl, der vor 25 Jahren die Lücke im Pfarreileben wahrnahm und die Frauen ermutigt hatte, sich zu organisieren. Burgharting ist das Küken aller Frauengemeinschaften im Holzland.

Im Gasthaus Forster wurde das Jubiläum mit einem Abendessen und buntem Rahmenprogramm weiter gefeiert. Christine Stangl, Vorsitzende der ersten Stunde, erinnerte an viele Momente in den vergangenen 25 Jahren. 41 Frauen hatten am 26. Oktober 1994 die Katholische Frauengemeinschaft Burgharting ins Leben gerufen. Aktuell hat der Verein 67 Mitglieder.

Kirchliche Veranstaltungen und gesellige Ausflüge

Zu den vielen Aktivitäten im Jahreskreis zählen neben den kirchlichen Veranstaltungen auch zahlreiche Treffen geselliger Art und viele Ausflüge. Ein besonderes Highlight sei der Burghartinger Weiberfasching, der mittlerweile weit über die Pfarrverbandsgrenzen hinaus bekannt und beliebt sei. Mit den Erlösen konnten zahlreiche Spenden getätigt werden, die breit gestreut wurden in kirchliche, soziale und gemeinnützige Projekte. Auch zahlreiche Anschaffungen für die Pfarrkirche St. Vitus und die Filialkirche St. Georg in Reichersdorf waren dadurch möglich. Mit Pastoralreferent Emehrer als geistigen Beirat hätten sie für Belange der Frauengemeinschaften immer einen Ansprechpartner, so Stangl.

Schriftführerin Waltraud Rasch zeigte einen kleinen Teil ihrer Fotosammlung der vergangenen 25 Jahre in einer kurzweiligen digitalen Bildervorführung und ließ damit schöne Erinnerungen aufleuchten. Musikalisch abgerundet wurde der Abend von einer Gruppe sangesfreudiger Frauen mit stimmungsvollen Liedern, am Keyboard begleitet von Christian Zeug.

Die Vorsitzende beendete den Abend mit dem Zitat von Carl Spitteler: „Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück auf Erden.“ Und sie fügte hinzu: „Wenn uns das in unserem Vereinsleben mit Gottes Segen und der Hilfe der Mutter Gottes immer wieder gelingt, können wir positiv in die Zukunft unseres Vereins schauen.“

Monika Kronseder

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Berglerns Bürger-Solarkraftwerk: Wer macht mit?
Altbürgermeister und Ehrenbürger Herbert Knur war der Erste: Er griff sich eines der Formulare, die Helmut Babinger mitgebracht hatte, um abzuklopfen, wie viele …
Berglerns Bürger-Solarkraftwerk: Wer macht mit?
Amtsgericht: Machtlos gegen klagefreudige Urlauber
Das Amtsgericht Erding bekommt Jahr für Jahr mehr Fälle auf den Tisch. Die Zahlen explodieren. Das liegt am nahen Münchner Flughafen.
Amtsgericht: Machtlos gegen klagefreudige Urlauber
Lehrer pfeifen Kultusminister aus
Die Gelegenheit war da, und sie wurde genutzt: Zahlreiche Lehrer aus dem Landkreis äußerten in einer Demo vor der Erdinger Volkshochschule (VHS) ihren Unmut über …
Lehrer pfeifen Kultusminister aus
Stadtwerke kündigen Figls letzten Vertrag
Der Streit zwischen dem früheren Stadtwerke-Chef Karl-Heinz Figl  und der Stadt Dorfen geht in die nächste Runde. Bald dürfte es ein Wiedersehen vor Gericht geben. Man …
Stadtwerke kündigen Figls letzten Vertrag

Kommentare