+
Mit Bravour gemeistert haben die Musikschüler das Benefizkonzert für die Hochwasserhilfe in Niederbayern.

Engagierte Musikschüler

Konzert für Flutopfer

Amelgering - Junge Musiker der Kreismusikschule haben bei einem Benefizkonzert in der Filialkirche Amelgering begeistert. Susanne Gelsheimer und Andrea Traber haben mit ihren Schützlingen ein abwechslungsreiches Programm einstudiert.

Da beim Schrödinger Konzert der Kreismusikschule die jungen Musikschüler aus der Region heuer nicht zum Zuge kamen, wurde kurzerhand ein eigenes Konzert in der Kirche St. Lampert in Amelgering auf die Beine gestellt. Dort hatten zahlreiche junge Musikschüler im Alter von sieben bis 17 Jahren, die Möglichkeit, ihr Können zu zeigen. Es war ein Benfizkonzert für Hochwasseropfer in Niederbayern. Pfarrer Jacek Jamiolkowski begrüßte die Zuhörer in der vollbesetzten Kirche.

Ob anspruchsvolle Klassik von Franz Schubert, Johann Sebastian Bach oder Friedrich Händel, mitreißende Melodien aus Russland, einfühlsame Liebeslieder oder Schlager aus den 80er-Jahren, die Musikschüler traten selbstbewusst und gut vorbereitet vor das begeisterte Publikum auf. Die Musikschüler kamen alle aus der Region Holzland, Taufkirchen, Dorfen und wurden von Susanne Gelsheimer und Andrea Traber von Anfang an musikalisch aufgebaut. Und darauf sind die beiden sehr stolz.

Einige Schüler gehören zu den besten Flötenspielern und Geigenspielern in der Region München/Freising/Erding, verriet Susanne Gelsheimer. Mit dabei mehrere 1. Preisträger bei „Jugend musiziert“. Das waren Hanna Meier und Rona Schueler, sie spielten mit Sopranflöten das fröhliche Concerto in C-Dur von Woodcock, begleitet von Traber an der Orgel, Maria Obermaier begeisterte mit dem das Sopraninokonzert von Händel, mit Nadine Caspar und Rona Schueler an den Violinen und Traber am Cembalo. Die Hackbrettspielerin Katharina Lechner im Duo mit Rona Schueler an der Altflöte mit der Sonate von Telemann gehört ebenfalls zu den Preisträgerinnen.

Auch die Geigenspielerinnen, die Geschwister Sandra und Nadine Caspar gehören zu den Besten des Landkreises Erding. Sandra musizierte auswendig die Russische Fantasie von Portnoff, Nadine interpretierte das Vilionkonzert von Johann Sebastian Bach mit Extraklasse. Im Flötenensemble konnten mit Anna Groll, Franziska Zeller, Sirid Treuter, Nele Bordiantschuk, Lena Eicher, Sophie von Bredow, Eline Treuter und Yara Wolf noch weitere erste Preisträger ihr Können beweisen.

Die Schüler aus der direkten Nachbarschaft, Verena Bart, Sophia Weber, Lisa-Marie Herweger, Annalena Lämmermeier, Lucia Groll, Leonie Kronseder und Judith Schraufstetter erfreuten an Klavier, Flöten und Violine. Der jüngste Interpret, David Knipf, trug sein Stück „Butterflies like Popmusik“, eine Komposition von Gelsheimer, tadellos vor und nahm stolz seine Junior 1-Urkunde von seiner Lehrerin in Empfang.

Nach dem großen Finale, in dem alle Schüler nochmals mitwirkten, gab es vom Publikum donnernden Applaus. Das Benefizkonzert erbrachte die stolze Summe von 430 Euro an Spenden. die an die Hochwasserhilfe im Landkreis Rottal-Inn überwiesen werden. mokro

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Erdinger zaubern Grün in die Wüste
Großer Erfolg für Vitus Pirschlinger und Michael Schmidt. Die beiden Landschaftsgärtner aus dem Landkreis Erding wurden bei der Berufe-WM in Abu Dhabi Sechste im …
Zwei Erdinger zaubern Grün in die Wüste
Wunsch nach mehr Erding-Fahrten
Der Wunsch der Gemeinden Buch, Forstern und Pastetten nach einer besseren Busverbindung nach Erding besteht nach wie vor, wie nun ein CSU-Stammtisch gezeigt hat. …
Wunsch nach mehr Erding-Fahrten
Bei Almut gibt’s vegane Kuchen und grüne Smoothies
Erst vor einem Jahr hat das „Kaffee Heimat“ in Pastetten, in der ehemaligen Bäckerei Wimmer, eröffnet. Nun steht schon ein Betreiberinnen-Wechsel an. Dabei soll das …
Bei Almut gibt’s vegane Kuchen und grüne Smoothies
Polizeichef Milius verlässt Dorfen
Die Polizeiinspektion Dorfen bekommt einen neuen Chef. Der bisherige Dienstellenleiter, Erster Polizeihauptkommissar Ulrich Milius, verlässt zum Ende des Monats Dorfen.
Polizeichef Milius verlässt Dorfen

Kommentare