Mit ungewöhnlichen Methoden , wie einen Tischtennisball auf einer Flasche treffen, zeigte Mentalcoach Thomas Baschab (l.) warum etwas geht. Foto: prä

Können und Wissen sind lange noch nicht genug

Dorfen - „Traut euch was, und verliert eure Ziele nicht aus den Augen.“ Dazu forderte der bekannte Mentalcoach Thomas Baschab die Schüler der elften Jahrgangsstufe am Dorfener Gymnasium auf.

Sie hatten an einem über zweistündigem Mental-Training-Seminar teilgenommen.

Baschab verstand es, mit ungewöhnlichen Methoden glänzend und humorvoll Schüler und Lehrer schnell in seinen Bann zu ziehen. In lockerer Art zeigte er mit vielen Beispielen und Übungen auf, welche Hintergründe aus mentaler Sicht dazu führen, warum etwas funktioniere oder auch nicht.

Können und Wissen seien heute längst nicht mehr alleine entscheidend was wir zustande bringen, sondern wie viel man davon abrufen könne, so Baschab. Das sei fast immer eine mentale Geschichte. Dazu gab Baschab viele praktische Werkzeuge mit, das Wissen im Alltag anzuwenden.

Mit der Veranstaltung sollte den Schüler des Projektseminars Berufs- und Studiumorientierung für ihre Entscheidung nach der Schule auch ein externer Impuls gegeben werden, sagte Gymnasiumsdirektor Gerhard Motschmann. Er bedankte sich bei der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen, die den Auftritt des Mentaltrainers gesponsert hat. (prä)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tourismus weiter im Aufwind
Zum 83. Mal beginnt an diesem Freitag die Internationale Grüne Woche in Berlin. Seit Jahren ist auf einer der größten Agar- und Tourismusmessen der Welt auch der …
Tourismus weiter im Aufwind
Auf St. Wolfgang kommen Millionen-Ausgaben zu
Die Gemeinde St. Wolfgang muss kräftig in ihre Feuerwehren investieren
Auf St. Wolfgang kommen Millionen-Ausgaben zu
Jan Harms und Theresa Killi treffen am besten
Premiere bei Falke Moosinning: Die neuen Schützenkönige wurden erstmals auf der umgebauten Anlage mit den elektronischen Ständen ausgeschossen – bei den Schützen und …
Jan Harms und Theresa Killi treffen am besten
„Ihr macht tolle Arbeit“
Das kann sich sehen lassen: Der Erlös von „Ottenhofen feiert Advent“ geht an die örtliche Nachbarschaftshilfe. „Ihr macht eine tolle Arbeit“, sagte Bürgermeisterin …
„Ihr macht tolle Arbeit“

Kommentare