Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei durchsucht Gebäude

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei durchsucht Gebäude
Hans Moritz, Redaktionsleiter des Erdinger/Dorfener Anzeiger

Der Kommentar zum Wochenende

Alle Hemmungen sind gefallen

  • schließen

Auch Worte können Waffen sein: Vor allem in den sozialen Medien werden diese Waffen gegen Flüchtlinge  eingesetzt. Eine gefährliche Entwicklung, meint Redaktionsleiter Hans Moritz in seinem Wochenendkommentar.

Vor ziemlich genau einem Jahr entschied sich Kanzlerin Angela Merkel, die in Ungarn festsitzenden Flüchtlinge nach Deutschland zu holen. Dieser Akt hat das Land verändert. Leider nicht zum Besseren. Bis nach Erding ist das zu spüren.

Der Ton vor allem in den sozialen Medien ist rauer, bösartiger, herzloser geworden. Als unsere Zeitung vorige Woche über eine Sammelrückführung am Flughafen berichtete, erreichte die Redaktion eine Mail, in der sich ein Leser unverhohlen freute, „dass die Sozialschmarotzer endlich weg sind“. „Auf nimmer Wiedersehen“, schrieb eine andere. Wann immer das Thema Flüchtlinge in den Medien auftaucht, ist es längst gesellschaftlich akzeptiert, dass verbal alle Hemmungen fallen.

Natürlich sind in der Flüchtlingskrise Fehler gemacht worden. Nicht zu Unrecht beschleicht einen mitunter das Gefühl, um die Zuwanderer werde mehr Aufhebens gemacht als um alte und sozial schwache Menschen aus Deutschland. Ja, es gibt Asylbewerber, die sich zu Unrecht in Deutschland aufhalten. Und: Nicht jeder kann hier bleiben.

Dennoch darf das nicht zur Disposition gestellt werden: Wir haben es immer noch mit Menschen zu tun, die ein Recht darauf haben, würdig behandelt zu werden, egal, ob sie sich zurecht hier aufhalten.

Es ist eine beängstigende Entwicklung, wenn einer Bevölkerungsgruppe per se das Lebensrecht bei uns abgesprochen wird. Gerade wir Deutschen sollten das wissen. Jeder einzelne ist aufgefordert, sich gegen menschenverachtende Tendenzen zu stellen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinde sagt Danke
„Die Arbeit der Feuerwehr ist für unsere Gemeinde und das Gemeinwohl unverzichtbar und wichtig.“ Das sagte Innings Bürgermeisterin Michaela Mühlen bei der …
Gemeinde sagt Danke
Für Eibl ernüchternd: Immer mehr Egoismus, Neid und Hass
Steinkirchen – Vor drei Jahren waren die Kommunalwahlen – Zeit für eine Zwischenbilanz. Wir wollen von den amtierenden Bürgermeistern wissen, welche Projekte aus dem …
Für Eibl ernüchternd: Immer mehr Egoismus, Neid und Hass
Eine Amtszeit ist nicht genug
2014 waren Kommunalwahlen – Zeit für eine Zwischenbilanz. Nach drei Jahren wollten wir von den amtierenden Bürgermeistern wissen, welche Projekte aus dem Wahlkampf …
Eine Amtszeit ist nicht genug
Seit 75 Jahren Sprachrohr der Hausbesitzer
Der Eigenheimerverein Dorfen feiert 75-jähriges Bestehen. Der drittgrößte Stadtverein sieht sich als lokaler Interessenvertreter der Haus- und Grundstücksbesitzer. Der …
Seit 75 Jahren Sprachrohr der Hausbesitzer

Kommentare