+
Sie packen für Reisen an (vorne, v. l.): Christoph Floßmann, Johann Schwarz, Benjamin Groß, Reinhard Huber, Hedwig Strobl, Josef Straßer, Franziska Straßer, Sabrina Straßer; (hinten, v. l.) Rainer Dörre, Florian Huber, Alfred Straßer, Sebastian St raßer (Hausname „Huber“), Michael Käser, Verena Schwarz, Stefan Angermair, Marco Faltermaier, Severin Fischbach, Daniela Köckeis, Lorenz Mayr, Josef Altmann, Lukas Mayr, Franz Straßer, Michael Straßer, Josef Huber, Sebastian Straßer (Hausname „Nummer“), Gerald Huber und Franz Strobl. 

Kommunalwahl 2020: Ortsliste Reisen schickt Reinhard Huber ins Bürgermeister-Rennen 

Hundert Prozent für „Haddo“

Mitte der Neunziger Jahre fühlten sich die Reisener im Gemeinderat von Eitting zahlenmäßig unterrepräsentiert. Also stampften sie ihre eigene Ortsliste aus dem Boden. 24 Jahre später hat sich die Liste nun zum fünften Mal für die Kommunalwahlen formiert. Die Aufstellungsversammlung am Mittwochabend im Stadel war dabei eine historische: Mit Reinhard Huber geht die Ortsliste zum ersten Mal mit einem eigenen Kandidaten ins Bürgermeister-Rennen.

Reisen – Zudem fehlt zum ersten Mal ein Name auf der Liste: Ortssprecher Korbinian Mayer, 63, will den Jüngeren den Vortritt lassen und scheidet folglich aus dem Gemeinderat aus. „Nach 24 Jahren wird’s mal Zeit“, meinte er.

An Jugend, aber auch an Frauenpower fehlt es der Liste, die übrigens ganz demokratisch komplett per Zettel gewählt wurde, definitiv nicht. Allen voran der 30-jährige Benjamin Groß, der es hinter Bürgermeisterkandidat Huber auf Platz zwei geschafft hat. Groß arbeitet beim Wurzer, ist Vorsitzender des Stopselclubs und war schon Chef des Burschenvereins. Er ist quasi in jedem örtlichen Verein dabei, „nur nicht beim Frauenstammtisch“, meinte er in der hoch amüsanten Versammlung.

Groß landete damit sogar vor den amtierenden Gemeinderäten Hedwig Strobl und Johann Schwarz – Reisen ist derzeit mit vier Räten im Gremium vertreten. Auf Rang fünf tritte Josef Straßer, der wie immer durch die Versammlung führte, an.

Straßer verwies auf die diesmal ganz besondere Situation. Mit Reinhard Huber und Hermann Hofer, der von der Eittinger CSU nominiert worden ist (wir berichteten), treffen zwei CSU-Mitglieder aufeinander. „Er ist ein ernst zu nehmender Kandidat“, meinte Straßer. Ein Duell um den Eittinger Chefposten hat es schon jahrzehntelang nicht mehr gegeben. Zuletzt stellte immer die Wählergruppe Gemeindefriede den Bürgermeister. Diese hat vor wenigen Tagen, wie berichtet, keinen eigenen Kandidaten nominiert, sondern unterstützt Huber, der derzeit Vizebürgermeister ist.

Dieser gab bei seiner Vorstellung zu, dass er lange nicht gewusst habe, dass ihn die Gruppierung unterstütze. Umso mehr zeigte er sich darüber erfreut. Doch er betonte auch: „Ich wollt’s mit Euch Reisenern machen.“ Auch die CSU habe bei ihm – vergeblich – angefragt. So nominierte diese Hofer, dem Huber „für seinen fairen Wahlkampf“ dankte.

Huber ist 58 Jahre alt, Elektromeister im Vorruhestand und hat drei Kinder sowie fünf Enkel. Mit allen 52 möglichen Stimmen wurde „Haddo“, wie ihn alle nennen, von den Reisenern gewählt. Das habe er so nicht erwartet, meinte er. Dazu, dass wenig überraschend kein weiterer Kandidat vorgeschlagen worden war, sagte er scherzhaft: „Scheinbar is’ sonst koana so bläd.“

Wie er schon in der Versammlung des Gemeindefriedens gesagt hatte, ist ihm der Kindergarten ein Herzensanliegen. Im September soll die Containeranlage dort bezugsfertig sein. Unter anderem verwies er noch auf die Klage der Gemeinde gegen den S-Bahn-Ringschluss und neue Baugebiete, von denen die eigene Jugend profitieren soll.

Alle 28 Listenplätze wurden übrigens belegt, es gibt sogar drei Ersatzkandidaten.

Die Reisener Ortsliste:

1. Reinhard Huber, 2. Benjamin Groß, 3. Hedwig Strobl, 4. Johann Schwarz, 5. Josef Straßer, 6. Christoph Floßmann, 7. Josef Huber, 8. Lorenz Mayr, 9. Florian Huber, 10. Franz Strobl, 11. Daniela Köckeis, 12. Sebastian Straßer („Nummer“), 13. Gerald Huber, 14. Josef Altmann, 15. Stefan Angermair, 16. Lukas Mayr, 17. Sabrina Straßer, 18. Rainer Dörre, 19. Sebastian Straßer („Huber“), 20. Michael Straßer, 21. Franziska Straßer, 22. Verena Schwarz, 23. Franz Straßer, 24. Severin Fischbach, 25. Michael Käser, 26. Ulrike Huber, 27. Marco Faltermaier, 28. Alfred Straßer; Ersatz: 29. Edgar Mayr, 30. Andrea Gerson, 31. Bianca Krumpholz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdings erster Unverpacktladen: Lela Lose eröffnet
Erding hat seinen ersten Unverpacktladen. Am Donnerstag hat „Lela Lose“ an der Freisinger Straße eröffnet. Und die Auswahl ist groß.
Erdings erster Unverpacktladen: Lela Lose eröffnet
Fraunberger Haushalt: Das Kinderhaus ist der dickste Brocken
Fast 15 Millionen Euro umfasst der Haushaltsplan der Gemeinde Fraunberg fürs kommende Jahr, den der Gemeinderat in seiner Sitzung einstimmig verabschiedet hat. Dabei …
Fraunberger Haushalt: Das Kinderhaus ist der dickste Brocken
Geistiger Brechdurchfall im Netz - ein Kommentar
Soziale Netzwerke - wirklich? Der Ton auf Facebook & Co ist teils entsetzlich und entwürdigend. Das zeigt unter anderem die Dabatte um Christkindlmarkt und …
Geistiger Brechdurchfall im Netz - ein Kommentar
Hilfe fürs Wunschmobil
4000 Euro fürs Herzenswunschmobil: Das Team des Kinderwarenbasars Walpertskirchen hat diese beachtliche Summe ans BRK Erding übergeben.
Hilfe fürs Wunschmobil

Kommentare