1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding

Michèle Forstmaier stürzt CSU-Bürgermeisterin Gerlinde Sigl in Lengdorf

Erstellt:

Kommentare

Michèle Forstmaier ist die neue Bürgermeisterin von Lengdorf.
Michèle Forstmaier ist die neue Bürgermeisterin von Lengdorf.

Gerlinde Sigl ist abgewählt. Sie sieht als Grund eine Anti-CSU-Stimmung.

Lengdorf – Mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen hatte Michèle Forstmaier (FW) gerechnet. Dass sie zuletzt mit über vier Prozent vorne liegen würde, „macht mich sprachlos“, sagt sie am Telefon. Zur kleinen Wahlparty, bei der ihr Team das Ergebnis gemeinsam feiern wollte, konnte sie nicht gehen, weil das Corona-Testergebnis ihres Sohns noch nicht vorlag.

Warum sie als Newcomerin gewählt wurde? „Ich denke, dass viele Lengdorfer den Wechsel wollen“, sagt sie. „Viele Bürger haben erkannt, dass ihre Interessen, was Lärmschutz oder Breitband betrifft, in der Vergangenheit nicht entsprechend gewürdigt wurden.“

Groß ist die Enttäuschung bei der CSU. Mit 56 Prozent Stimmen für Amtsinhaberin Gerlinde Sigl hatte man intern gerechnet. jetzt sind es knapp zehn Prozent weniger. „Der Wähler hat entschieden. Ich werd’s überleben“, sagt die Noch-Bürgermeisterin. Dass auch Landrat und Erdings Oberbürgermeister in die Stichwahl müssen, zeigt ihr, dass es vor allem darum gegangen sei, „die CSU wegzubringen“. ANNE HUBER

Auch interessant

Kommentare