SPD kritisiert Grundners Informationspolitik

Dorfen - „Ist es nur Hilflosigkeit oder ist es eine Unverschämtheit?“, fragt die SPD-Stadtratsfraktion.

Wie berichtet, hatte Dorfens Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) vor der Stadtratssitzung zum Thema eine Stellungnahme der Regierung von Oberbayern vorgelegen, laut der die Behörde die Planung des Gewerbegebiets zwischen B 15 und Fürmetzhölzl in der vorgesehenen Form für nicht genehmigungsfähig hält. Sie war allerdings in den aktuellen Sitzungsunterlagen nicht enthalten gewesen.

„Man könnte einen derartigen Vorfall als ein einmaliges Versehen abhaken, wenn es denn eines gewesen wäre. Aber das Gegenteil ist der Fall. Bürgermeister Grundner wirft uns Stadträten nun vor, wir hätten ja schließlich nach § 4 der Geschäftsordnung im Rathaus Einsicht in die Stellungnahme nehmen können, hätten von dieser Möglichkeit jedoch keinen Gebrauch gemacht. Da hört allerdings der Spaß auf“, ärgern sich die Genossen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dreifachhalle: Schäden noch nicht absehbar
Wie hoch die Schäden sind, die der Starkregen am vergangenen Freitag an der im Bau befindlichen Dreifachturnhalle in den Geislinger Ängern angerichtet hat, ist noch …
Dreifachhalle: Schäden noch nicht absehbar
Mit dem Messer in die Disco
Eine ganze Flasche Jägermeister hatte ein 35-jähriger Erdinger am 22. Juni vergangenen Jahres in sich hineingeschüttet. Im Suff wurde er dann übermütig. Jetzt folgte die …
Mit dem Messer in die Disco
Wenn die Bäche rückwärts fließen
Wie können die Erdinger Gräben umgestaltet werden, damit die Stadt vor Hochwasser geschützt ist? Eine Bürgerinitiative will einen anderen Weg gehen als die …
Wenn die Bäche rückwärts fließen
Erdings Finanzen brechen dramatisch ein
Die Corona-Krise schlägt mit einer historischen Wucht in die sonst so prosperierenden Finanzen der Stadt Erding ein.
Erdings Finanzen brechen dramatisch ein

Kommentare