+
Volles Haus herrschte bei der Frühjahrsversammlung des Gartler-Kreisverbands. 

Kreisverband für Gartenbau und Landespflege 

„2016 war das Jahr der Konsolidierung“

Eine guten Kurs hat der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege eingeschlagen. Aktuell hat er 6777 Mitglieder in 37 Vereinen.

Langenpreising – Positives hatte Geschäftsführer August Groh über die Entwicklung des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege zu vermelden. „2016 war das Jahr der Konsolidierung“, sagte er in der Frühjahrsversammlung im Oberwirt in Langenpreising. Die Vereinsführung sei modernisiert, die Kasse aufgebessert worden, fasste er zusammen.

An Vize-Landrat Jakob Schwimmer gewandt lobte Groh die Beschäftigung eines Fachberaters im Landratsamt als „angenehmen Luxus“. Über eben diesen Experten Michael Klinger sagte Groh in Richtung der Verantwortlichen in der Behörde: „Ihr habt eine sehr gute Wahl getroffen.“ Schwimmer antwortete: „Nicht jeder Landkreis in Bayern hat einen Kreisfachberater, aber wir machen das gern.“

Groh verwies auf das umfassende Bildungsangebot des Kreisverbands. So habe es eine Tagung zum Thema „Unser Dorf soll schöner werden“ gegeben. Enorm viele Ortsvereine seien besucht worden, und insgesamt konnte er eine Steigerung der Mitgliederzahlen um 17 auf jetzt 6777 melden, bei 37 Vereinen im Kreis. Leider sei die Entwicklung nicht überall stabil. „Ein Verein hat Nachwuchsprobleme. Das ist unser Projekt, dass wir diesen Verein retten“, so Groh. Er nannte zwar keine Namen, aber dass es um Ottenhofen geht, war bekannt (wir berichteten).

Die Kassenchefin Ursula Weinhuber bestätigte den Konsolidierungskurs: Nach einem negativen Saldo im Vorjahr wies der Kreisverband nun einen vierstelligen Überschuss aus – Geld, das für Investitionen vor allem im Obst-Lehrgarten sowie für Wettbewerbe bereitgestellt werden kann.

So wurde etwa ein Foto-Wettbewerb mit dem Thema „Individuell – Unkonventionell – Garteln ohne Grenzen“ ausgelobt. Einsendeschluss ist der 31. August. Infos gibt es im Internet auf www.kgl-erding.de. Auch Nicht-Mitglieder dürfen teilnehmen.

Klaus Kuhn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Fasching ist im Februar“
Traditionelle Trachten stehen in der Volksfestsaison hoch im Kurs. Zur Verkleidung dürfe das Gwand aber nicht werden. Da sind sich die Liebhaber einig.
„Fasching ist im Februar“
Biker übersteht Unfall mit Schürfwunden
Dieser Unfall hätte schlimmer ausgehen können. Ein Skoda-Fahrer übersah ein Motorrad. Der Biker wurde allerdings nicht schwer verletzt. 
Biker übersteht Unfall mit Schürfwunden
Ausgrabungen abgeschlossen
Wochenlang haben Archäologen in der Stadt Dorfen auf dem Grundstück des abgerissenen Rathauses nach Siedlungsspuren gegraben. Die archäologischen Untersuchungen sind …
Ausgrabungen abgeschlossen
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
Mit zwei voll besetzten Kleinbussen sind die Wanderfreunde Himolla von Taufkirchen aus zum internationalen Wandertag nach Hainsacker gefahren.
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker

Kommentare