+
Der neue Vorstand mit Bürgermeister Peter Deimel (r.) und (vorne, v. l.) seinem Stellvertreter Josef Straßer: Natalie Kienmüller-Stadler, Thomas Metz, Martin Obermaier und Thomas Buchner sowie (hinten, v. l.) Ludwig Denk, Sascha Elsner, Johann Gruber, Franz Buchner Jun. und Martin Bauer jun.

feuerwehr langenpreising

Ämtertausch an der Spitze

Von der 2. zur 1. Vorsitzenden: Natalie Kienmüller-Stadler führt nun den Langenpreisinger Feuerwehrverein. Der bisherige Chef Thomas Metz wurde zum Vize gewählt.

Langenpreising – Die Feuerwehr Langenpreising hat eine neue Vorsitzende: Die bisherige Stellvertreterin Natalie Kienmüller-Stadler rückt an die Spitze des Vereins auf. Thomas Metz trat aus beruflichen Gründen nicht mehr an, wurde aber neuer 2. Vorsitzender. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in den von Bürgermeister Peter Deimel geleiteten Wahlen in ihren Ämtern bestätigt.

79 aktive Mitglieder zählt die Wehr, davon sind 22 in der Jugendgruppe, die elf Zugänge zu verzeichnen hat und nach den Worten von Kienmüller-Stadler für das neue Jahr einiges vor hat. So ist ein Fitness-Abzeichen geplant.

Die Feuerwehr war 2016 zu zehn Brandeinsätzen gerufen worden. Dabei zeigte sich nach den Worten von Kommandant Ludwig Denk einmal mehr, wie wichtig die Atemschutzgeräteträger sind.

Wegen der Installation der Johanniter-Rettungswache in Langenpreising sind die First Responder nicht mehr so stark gefordert. Nach rund 100 Einsätzen in früheren Jahren waren es 2016 nur 33. „Wir machen es weiterhin gern“, betonte Denk und lobte die gute Zusammenarbeit mit den Johannitern.

Einsatzschwerpunkt war wie in den Vorjahren die Technische Hilfeleistung. 14 Mal wurden die Floriansjünger allein auf die A 92 gerufen. Eine Herausforderung werde die dortige Dauerbaustelle werden, prophezeite der Kommandant und stellte die Kameraden schon mal darauf ein: „Das zieht sich zwei bis drei Jahre hin.“ (Siehe auch Bericht lokale Seite 1)

Unter anderem wegen der Dominanz der A 92 als Einsatzstelle hatte die Gemeinde den Kauf des Tanklöschfahrzeugs TLF 4000 beschlossen. Hierzu informierte der Kommandant, dass die Ausschreibung fertig sei und jetzt zur rechtlichen Prüfung bei den zuständigen Stellen liege. Er hoffe, dass es bald an die Beschaffung gehe, sagte der Kommandant. Auch der Übungs- und Ausbildungsbetrieb gehe weiter.

So sei für den 19. Mai eine Leistungsprüfung geplant. Und auch der Kreisfeuerwehrtag, der im Rahmen der 1250-Jahr-Feier der Gemeinde Langenpreising organisiert wird, wirft schon seine Schatten voraus. Er wird am Samstag, 27. Mai, also in der Festwoche, stattfinden.

Das Feuerwehrhaus muss renoviert werden. Die Arbeiten würden allerdings ausgeschrieben, kündigte Metz an. Das sei bei der aktuellen Arbeitsbelastung der Freiwilligen nicht mehr zu stemmen: „Diese Zeiten sind vorbei.“

Der neue Vorstand wird sich noch mit einer kniffligen Frage befassen – ob der Faschingsball noch einmal stattfinden soll. „Wenn unter dem Strich 200 Euro übrig bleiben, dann ist der Aufwand zu groß“, sagte Metz.

Der Vorstand:

Vorsitzende: Natalie Kienmüller-Stadler; 2. Vorsitzender: Thomas Metz; Kassier: Thomas Buchner, 2. Martin Bauer; Schriftführer:Martin Obermaier; Beisitzer:Franz Buchner, Johann Gruber.

Klaus Kuhn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadtpark: Sanierung beginnt
Schweres Gerät in Erdings grüner Lunge: Diese Woche haben die Arbeiten für den zweiten Sanierungsabschnitt des Erdinger Stadtparks begonnen
Stadtpark: Sanierung beginnt
B388: Betrunkener flüchtet nach Unfall
Ein völlig betrunkener Autofahrer hat am Donnerstagabend auf der B 388 einen Unfall verursacht und sich danach aus dem Staub gemacht. Die Polizei schnappte den Mann noch …
B388: Betrunkener flüchtet nach Unfall
Wahlbenachrichtigungen verschwunden: Das müssen Sie beachten
Zahlreiche Erdinger haben ihre Wahlbenachrichtigung verspätet oder gar nicht erhalten. Dennoch muss keiner um sein Wahlrecht fürchten. Dafür sorgt die Stadt Erding.
Wahlbenachrichtigungen verschwunden: Das müssen Sie beachten
Anbau wäre die kostengünstigste Lösung
Einigkeit, ob das ausgelagerte Schulhaus in Eichenried auch in Zukunft bestehen soll, herrscht unter den Gemeinderäten von Moosinning noch immer nicht. Sie nähern sich …
Anbau wäre die kostengünstigste Lösung

Kommentare