+
Bleibt länger stehen als gedacht: Die Brücke über den Strogenkanal im Zuge der Plattac hmühlstraße. Der Rat hob die Ausschreibung für den Neubau auf.

An der Plattachmühlstrasse in Langenpreising

Die Brücke bleibt erst mal

Eigentlich sollte heuer die Brücke der Plattachmühlstraße neu gebaut werden. Doch dazu wird es nicht kommen.

Langenpreising – Die Reißleine gezogen hat der Langenpreisinger Gemeinderat beim Neubau der Brücke der Plattachmühlstraße. Einstimmig fiel der Beschluss, die Ausschreibung aufzuheben und im vierten Quartal dieses Jahres eine erneute Ausschreibung vorzunehmen – in der Hoffnung, dass es dann andere, sprich niedrigere Preise gibt. Mit dem Bau kann heuer also doch nicht mehr gerechnet werden.

Die Kostenschätzung lag bei 527 500 Euro. Der günstigste Anbieter aber hatte über 935 300 Euro gefordert. Der teuerste Bieter knackte sogar die Marke von einer Million Euro. Bei einer Überschreitung der kalkulierten Kosten von rund 77 Prozent sah die Verwaltung die rechtlichen Voraussetzungen für eine Aufhebung der Ausschreibung als gegeben an.

Tatsächlich hat die Vergabekammer Ansbach mit Beschluss vom 16. März 2016 entschieden, dass ein öffentlicher Auftraggeber eine Ausschreibung nur dann wirksam aufheben kann, wenn der „mindestnehmende Bieter“ die Kostenschätzung um mehr als 20 Prozent überschreitet. Natalie Kienmüller-Stadler (FW) zeigte sich unzufrieden mit den planenden Ingenieuren: Dass um diese Zeit im Jahr keine wirtschaftlichen Angebote zu bekommen seien, müsse dort eigentlich bekannt sein. Die Verwaltung hatte zwar in Erfahrung gebracht, dass bei höheren Vergabesummen auch höhere Zuschüsse zu erwarten seien, aber der Vorlage zufolge würden volle 200 000 Euro Mehrkosten bei der Gemeinde hängen bleiben. Das war dem Rat klar zu viel. Klaus Kuhn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Riesensaustall“ Breitbandausbau
Alles andere als rund läuft’s in Buch am Buchrain beim Breitbandausbau. Bürgermeister Ferdinand Geisberger (CSU) vermisst die Kommunikation.
„Riesensaustall“ Breitbandausbau
Tier-Leasing: Hier kauft man den Braten schon als Ferkel
Massentierhaltung ist Andrea Struck ein Dorn im Auge. Ihr liegt das Wohl von Kuh und Schwein am Herzen. Deswegen kauft die Finsinger Gemeinderätin ihr Fleisch nicht im …
Tier-Leasing: Hier kauft man den Braten schon als Ferkel
Ein kleines Grünwald für Dorfen
Etwa sechs Hektar umfasst die Fläche, auf der Freibad, Sportanlagen und Volksfestplatz liegen. Mit dem Neubau des Sport- und Freizeitzentrums am Stadtrand würde dieses …
Ein kleines Grünwald für Dorfen
Bauherren müssen mehr günstigen Wohnraum anbieten
Dorfen ist im Wandel. Der Druck durch den Zuzug ist hoch, die Stadt wächst. Das ist eine Herausforderung - und Chance. Der Kommentar zum Wochenende.
Bauherren müssen mehr günstigen Wohnraum anbieten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.