1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Langenpreising

„Hochzeit auf den ersten Blick“

Erstellt:

Von: Klaus Kuhn

Kommentare

sat1-hochzeit-erster-blick-peter-jaeckel
Polizist Peter Jäckel aus Zustorf heiratet nach einem Blind Date auf Sat1. © Sat1

 Peter Jäckel ist 34 Jahre alt und Polizist. Seit drei Jahren lebt er in Zustorf. Dieser Einsatz ist ein ganz besonderer: Jäckel macht bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ bei Sat 1 mit. 

Zustorf - Die Sendung wird am 3. Oktober um 20.15 Uhr ausgestrahlt. Dann tritt er mit Jaqueline Rayak (26) aus Odenkirchen vors Standesamt. Insgesamt zwölf Singles wagen das Blind Date.

Wie kommt man darauf, auf diese Weise eine Frau zu suchen? „Ich kenne die Sendung seit ein paar Jahren“, sagt er. Er habe sich das ein paar Mal angeschaut. „Ich finde es interessant, sofort in die Vollen zu gehen, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Es gibt viele Auswahlkriterien, die man angeben kann, welche Partnerin man sich vorstellt, und diese Experten finden dann heraus, wer passen könnte.“

In der Tat spricht der Sender von Experten, die sich mit den Menschen befassen, schließlich nennt es der Sender ein „Sozialexperiment“. Gelungen ist es, wenn die Richtigen zusammen gebracht werden – auf Dauer. Ob man nicht im Grunde zu viel von sich selbst preisgibt? Jäckel gibt zu: „Man gibt extrem viel von sich preis – von Finanzen bis zu persönlichen Vorlieben. Für mich waren das jetzt keine Hürden. Das waren alles Themen, die irgendwann in einer Partnerschaft sowieso zum Tragen kommen“, sagt Jäckel.

Und warum auf diese Weise zu einer Frau kommen? „Bei mir war es so, dass ich aus einer langjährigen Beziehung kam, und die Trennung hatte mich schon hart getroffen.“ Ein Spezl habe ihn gedrängt: „Komm! Wir melden dich da jetzt an.“ Er habe lange nicht damit gerechnet, dass es was werden könnte, und es habe auch viel Zeit gebraucht von Anfang des vergangenen Jahres bis zum Jahresende, bis dann tatsächlich die Interviews losgingen.

Jaqueline Rayak lebt seit einem Jahr in Odenkirchen. Dort hat sich die Stationssekretärin eines Krankenhauses eine Eigentumswohnung gekauft, um nahe an ihrer Geburtsstadt Köln zu leben. Sie hat sich selbst beim Sender gemeldet und, anders als Peter, recht schnell eine Antwort bekommen. „Ich hab’ ja nichts zu verlieren“, meinte sie zu ihrer Motivation. „Man wird zu einem Workshop eingeladen, der in München war“, erzählt sie. „Da ist man dann das erste Mal auf die Experten getroffen. Gerade für mich als sehr ungeduldiger Mensch habe ich mich immer gefreut, wenn ich eine Expertenrunde weiterkam.“

Beide sind sportlich: Er kickt bei einer Hobbymannschaft in Freising. Avancen des SV Zustorf habe es schon gegeben, erzählt Jäckel. „Aber das lässt der Schichtdienst einfach nicht zu. Jaqueline Rayak steht im Boxring. „Das ist ein etwas ausgefallenes Hobby.“ Die Experten wollten wissen, ob man umzugsbereit wäre. Beide wollen noch nicht zu viel verraten, geben aber zu: „Es ist enorm aufregend!“ klk

Auch interessant

Kommentare