+
Mit vereinten Kräften wird alles getan, um das Reh zu retten. 

Feuerwehrgroßeinsatz

Reh-Rettung mit tragischem Ende

Ein kleines Tier ließ mehrere Feuerwehren sowie auch die Polizei am Wochenende nicht zur Ruhe kommen. 

Langenpreising - Ein in den Mittleren Isarkanal gestürztes Reh hat am Sonntag gegen 13.30 Uhr für einen Großeinsatz der Feuerwehren Langenpreising, Pfrombach und Aich, der Wasserwacht sowie der Polizei gesorgt. Alleine die Langenpreisinger Wehr war mit 22 Mann vor Ort, wie 2. Kommandant Sascha Elsner berichtet. Ein Passant hatte das Tier entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Auf Höhe des Autohauses Senftl wurde es mithilfe zweier Steckleitern aus dem Wasser geholt. Es war jedoch so schwer verletzt, dass es ein Jäger mit dem Gnadenschuss von seinem Leid erlösen musste. 

Roland Albrecht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis: Zwei weitere Todesfälle im Klinikum Erding – Newsticker
Im Landkreis Erding haben sich 373 Menschen mit dem Sars-Cov-2 infiziert. Bereits drei Landkreis-Bürger sind aufgrund von Covid-19 verstorben.
Coronavirus im Landkreis: Zwei weitere Todesfälle im Klinikum Erding – Newsticker
Zwei Dorfener sterben an Corona
Traurige Nachrichten aus dem Erdinger Klinikum: Zwei Corona-Patienten sind dort seit Mittwochnachmittag verstorben.
Zwei Dorfener sterben an Corona
Interview zu Plastikmüll-Fotoausstellung: Die Ästhetik des Hässlichen
Plastikmüll ist nicht nur nicht schön, sondern ein handfestes weltweites Problem, eine aberwitzige Verschwendung von Ressourcen“, sagt Klaus Kuhn. Der 58-Jährige aus …
Interview zu Plastikmüll-Fotoausstellung: Die Ästhetik des Hässlichen
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 
In Rosenheim steht das Starkbierfest unter Verdacht, die Corona-Lage verschlimmert zu haben. Auch Erding und Freising sind stark betroffen.
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 

Kommentare