Abgerissen wird der alte Pfarrhof in Zustorf.
+
Abgerissen wird der alte Pfarrhof in Zustorf.

Am Dienstag gibt’s neue Details zum Zustorfer Gerätehaus

Neues Feuerwehr-Gerätehaus in Zustorf: Gemeinderat berät Vorplanung

Spannende neue Details gibt es zum neuen Feuerwehr-Gerätehaus in Zustorf. Der Gemeinderat nimmt das Thema am Dienstag in Angriff.

Zustorf - Der Gemeinderat von Langenpreising hat coronabedingt lange pausiert. Jetzt aber geht es nicht mehr ohne eine öffentliche Sitzung, die am Dienstag, 9. Februar, bereits um 18 Uhr in der Turnhalle beginnt. Zu viele wichtige Projekte würden sonst liegen bleiben. Allen voran das Feuerwehr-Gerätehaus Zustorf, für das wie berichtet die Vorplanung und die Grundlagenermittlung bereits gemacht sind. Sie sollen jetzt dem Gemeinderat vorgestellt werden.

Trotz dieser wichtigen Sache muss die Gemeindeverwaltung darauf aufmerksam machen, dass es nur begrenzt Zuhörerplätze gibt. Bekanntlich soll das Gerätehaus nicht nur der Feuerwehr, sondern auch dem direkt angrenzenden Friedhof dienen. Es soll an der Stelle errichtet werden, an der jetzt noch der alte und nicht mehr sanierungsfähige Pfarrhof steht, und so können Räume etwa für die Mitarbeiter des Bestattungsunternehmens entstehen, und auch eine öffentliche Toilette. Den bisherigen Planungsüberlegungen zufolge soll bei der Gelegenheit auch das Parkplatzproblem an Kirche und Friedhof angegangen werden. Auch die Vereinsfahnen sollen einen Platz in dem winkelförmig angedachten Neubau erhalten.

Über eine Verwendung für das noch bestehende Gerätehaus – es ist direkt am Sportheim angebaut – ist noch nicht gesprochen worden. Es gibt einen gewissen Zeitdruck, denn das Fahrzeug aus dem Jahr 1994 kommt ebenfalls in die Jahre und muss bald ersetzt werden. Das macht aber nur dann Sinn, wenn es auch vernünftig untergebracht ist. Das ist in dem bestehenden Gerätehaus nicht mehr möglich. Bürgermeister Josef Straßer sagt zur Lage dort: „Die Leute müssen sich in ihrem eigenen Dreck umziehen, das kann so nicht bleiben.“ Auch Sicherheitsmängel sind bei einer Begehung festgestellt worden.

Was für ein Fahrzeug das aktuelle TSF-W auf Iveco-Fahrgestell ersetzen wird, ist noch nicht ganz raus. Was aber feststeht, ist eine steigende Einsatzbelastung der Feuerwehr Zustorf.

Auf die Feuerwehr könnte aber noch etwas ganz anderes zukommen, und das ist die geplante Autobahnraststätte auf Gemarkung Zustorf, die wiederum eine ganz andere Lage schaffen könnte. Straßer verriet der Redaktion auf Nachfrage ein wichtiges Detail: Geplant wird mit zwei Einfahrten. Aktuell hat die Feuerwehr Zustorf eine und auch ein Fahrzeug. Was in die zweite Fahrzeuggarage kommen wird, ist noch offen. Der Feuerwehr-Bedarfsplan sieht ein Logistik-Fahrzeug vor, aber das ist in der Wehr angesichts der sich wandelnden Gefahrenlage nicht unumstritten.  klk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare